Tipps für den Familienurlaub auf Mallorca Traum-Strände, schöne Familienausflüge & Restaurant-Tipps!

Unseren letzten Sommerurlaub haben wir auf Mallorca verbracht. Klar, ein klassisches Reiseziel für viele Familien. Und auch zurecht. Denn die Spanier sind unglaublich herzlich zu Kindern, es gibt schöne Strände und eine große Auswahl von Unterkünften wie Familien- oder Fincahotels, Ferienwohnungen oder klassische Fincas. Zudem ist Mallorca nur wenige Flugstunden von Deutschlandentfernt und die Flüge somit einigermaßen erschwinglich! Heute erzählen wir Euch, welche Region für Familien am meisten Sinn macht, wo es die schönsten Strände gibt und was Ihr alles unternehmen könnt. Außerdem geben wir Tipps, wo Ihr einkehren könnt.

Wir waren im Fincahotel „Can Carro“ bei Campos im Südosten der Insel. Ein traumhaftes Anwesen inmitten von Olivenbäumen mit einem Swimmingpool. Von dort hatten wir es nicht weit zu den bekannten Stränden um Es Trenc. Der Südosten eignet sich generell sehr gut für Familien, denn dort gibt es die besten Strände für Kinder. Sie sind breit, lang und es geht relativ flach ins Wasser. Darüber hinaus könnt Ihr dort zwischen zahlreiche Fincas, Fincahotels oder Ferienwohnungen auswählen. Von dort könnt Ihr auch zahlreiche Ausflüge unternehmen, da die Verkehrsverbindungen optimal waren.

Was man in 14 Tage hineinquetschen konnte, haben wir für Euch ausprobiert. So dass wir Euch jetzt schönen Strände, tolle Unterkünfte und natürlich ganz viele Aktivitäten für die ganze Familie vorstellen können!

Wo findet Ihr die besten Strände für Familien?

Die besten Strände mit Kindern findet Ihr im Südosten der Insel. Wie schon erwähnt sind sie groß und es geht flach ins Wasser. Außerdem gibt es überall kleine Strandrestaurants.

Im Südosten

Es Trenc

Euch erwartet türkisfarbenes Wasser und ein weißer Sandstrand – Karibik pur. Kein Wunder, dass dieser Strand so beliebt bei allen Mallorca-Urlaubern ist und damit leider auch sehr voll! Es empfiehlt sich, immer früh da zu sein, da die Parkplätze rar werden können und Ihr sehr weit weg parken müsst. Das Hinterland mit seinen schönen Pinienwäldern ist übrigens ein Vogelschutzgebiet.

Sa Rapita

Ein sehr schöner Strand ist Sa Rapita – unser Tipp für Familien. Dort ist das Wasser genauso blau wie in Es Trenc und er ist teilweise nicht so überlaufen. Er ist sehr sauber, es gibt schöne Strandrestaurants und ab Mittag Wellen. Parkplätze gibt es beim öffentlichen Parkplatz vom Club Nautico.

Ses Covetes

Der Strand Ses Covetes ist sehr flach und daher für Kinder ideal. Er liegt zwischen Sa Rapita und dem Naturstrand Es Trenc. Leider gibt es nicht so viele Parkplätze, Ihr solltet also früh da sein. Gönnt Euch unbedingt noch einen Sundowner in der Bar Esperanza, eine sehr schöne Strandbar mit Ibiza-Feeling!

Calo des Moro

Alle Abbildungen auf Mallorcas Reiseführern stammen von dieser Bucht. Sie ist natürlich auch die Schönste! Die Bucht ist L-förmig angelegt und funkelt türkisfarben. Auch gibt es nahe der Felsen Unmengen von Fischschwärme. Da der Strand aufgrund seiner Berühmtheit und seinen begrenzten Möglichkeiten, Strandurlauber aufzunehmen, unglaublich überlaufen ist, empfehlen wir Euch, dort nur für einen kurzen Besuch hinzufahren. Begeisterte Schnorchler werden hier ihre Freude haben, Sonnenanbeter und Ruheliebende nicht! Wir haben eine kurze Schnorchelrunde eingelegt und dann ein Picknick auf den Felsen der Umgebung gemacht. Der Weg dorthin ist auch nicht so leicht zu finden. Ihr gebt in Euer Navi am besten „Calas’Almunia ein und parkt dort in der Carrer des Calo des Moro am Straßenrand. Der Einstieg zum Strandabstieg liegt in der Kurve. Dann geht es ca. 120 Stufen hinab. Ihr lauft in Richtung Fischerhäuschen, dann ist der Weg auch wieder ausgeschildert.

Im Osten

Cala Sa Nau

Hier empfehlen wir Euch, unter der Woche bzw. in der Nebensaison hinzufahren. Er ist leider sehr klein und alles drängt sich an den Wochenenden und in der Hauptsaison auf diesen paar Quadratmetern. Für ältere Kinder gibt es tolle Schnorchelmöglichkeiten in dieser traumhaften, türkisfarbenen Bucht, die von Felsen eingeschlossen ist. Sehr bekannt ist das ansässige Strandrestaurant für seine Drinks und das tolle Essen. Das können wir nur bestätigen. Unsere Dorade war vorzüglich war und der Service exzellent. Wir empfehlen Euch vorab einen Tisch zu reservieren.

Im Norden

Sehr schön sind die Strände auf dem Cap Formentor. Dort könnt Ihr mit älteren Kindern zu einsameren Buchten laufen, die allerdings nur mit einem ordentlichen Fußmarsch zu erreichen sind. Oder Ihr parkt Euer Auto auf dem etwas teureren Parkplatz „Playa Formentor“ und habt alle Annehmlichkeiten eines öffentlichen, großen Strandes.

Was könnt Ihr auf Mallorca mit Kindern unternehmen?

Zugegeben, man kann sich auf Mallorca auch einfach nur am Strand und am Fincapool aufhalten und die Seele baumeln lassen. Auf Dauer kann das den Kindern aber langweilig werden, Erwachsenen gleichermaßen. Also haben wir uns aufgemacht und allerhand getestet!

Im Südosten

Straußenfarm Artestruz

Wusstet Ihr, dass Strauße bis zu drei Meter groß sind, wenn sie ihren Hals ausstrecken, bis zu 180 kg wiegen und 80 km schnell rennen können? Nur Geparde sind noch schneller! In der Straußenfarm Artestruz könnt Ihr Euch die letzten „lebenden Dinosaurier“ anschauen. Dinosaurier, weil sie in der Evolution stehen geblieben sind. All das erklärt Euch Ohad, der vor 18 Jahren aus Südafrika mit seinen Eltern mit ein paar Straußen nach Mallorca gezogen ist und sie dort züchtet. Ihr könnt jede Generation von Straußen, sprich von Straußeneiern über kleine Straußenbabys bis hin zu 20 Jahre alten Straußensehen, füttern und streicheln. Aber Achtung, Strauße lieben es zu „picken“! Ihr solltet also wertvolle Armbänder und Uhren zu Hause lassen!

Straußenfarm Artestruz, PMV-6014 km 40 (Straße Llucmajor nach Ses Salines), 07630 Campo

Im Osten

Ausflug zur Burg nach Capdepera

Wenn Kinder eine Burg malen dürften, dann sähe sie bestimmt so aus wie die in Capdepera- mit Festungstürmen, Schießscharten und Zacken. Weil sie auch so typisch wirkt, hat sie unseren Kindern auch so gut gefallen. Auf dem höchsten Turm, dem Glockenturm, habt Ihr eine tolle Aussicht und könnt bis nach Menorca schauen! Festes Schuhwerk ist von Nöten, Kinderwägen müssen vor der Burg abgestellt werden. Denn in der Burg geht es auf holprigen Wegen hinauf und hinab.

Drachenhöhle

Ein besonders schönes Erlebnis ist der Besuch der Drachenhöhle (Cuevas del Drach) in der Nähe von Porto Christo. Sie ist ein 1,7 km langes Höhlensystem mit unterirdischen Seen, Stalagmiten und Stalagtiten. Nachdem Ihr ca. 30 Minuten durch die märchenhafte Welt von Tropfsteinen und kleinen Seen gewandelt seid, lauscht Ihr dann auf unterirdischen Sitzplätzen einem klassischen Live-Konzert mit Höhlen-Akustik. Anschließend fahrt Ihr mit Booten in Richtung Ausgang. Der Ausflug ist sehr zu empfehlen. Um lange Wartezeiten zu vermeiden, bucht Ihr die Tickets am besten online.

Cuevas del Drach, Ctra. les Coves, s/n, 07680 Porto Cristo, Tel. +34 971 82 07 53.

Reitausflüge

Erlebnisreiche Reitausflüge für Kinder, Anfänger und Fortgeschrittene mit Picknick bietet Hipica Formentor im Norden Mallorcas.

Finca Hipica Formentor, Camino Son Pere, s/n, 07420 Sa Pobla, Tel.+34 609 82 67 03.

Zu empfehlen ist auch Eddy’s Reitstall bei Cala Ratjada mit günstigen und flexiblen Reitausflügen. Hier wird Deutsch gesprochen!

Carretera a Capdepera, s/n, 07590 Cala Ratjada, Tel. +34 626 83 03 99

Ein weiterer Ausflug, den wir aber aus Zeitmangel nicht mehr wahrnehmen konnten:

Safari-Zoo, Carretera Porto Cristo a Son Servera, Km 5, 07680 Porto Cristo, Tel. +34971 81 09 09.

Im Norden

Ausflug zum Cap Formentor

Unglaublich beeindruckend ist das Cap Formentor mit seinen gewaltigen Felsformationen. Hier sind mit Abstand unsere schönsten Urlaubsbilder entstanden. Leider herrscht am Ende der Cap-Straße mittlerweile in der Hochsaison stets Verkehrschaos. Wir standen 30 Minuten in einer Autoschlange. Aber es lohnt sich, denn der Blick um den Cap-Turm ist gigantisch.

Ausflug zum Kloster Lluc 

Bei Eurem Mallorca-Aufenthalt solltet Ihr das Kloster LLuc besichtigen. Das Kloster es ist ein Wallfahrtsort für jeden Mallorquiner. Es liegt wunderschön auf der Straße von Inca nach Pollenca. Für kleine Kinder gibt es dort sogar einen kleinen Raum mit Kletterburg, der allerdings extra kostet. Unbedingt solltet Ihr auch die singenden Chorknaben und die Schwarze Madonna in der Bastilla anschauen. An heißen Tagen könnt Ihr sogar das dort ansässige Schwimmbad benutzen und Euch erfrischen. Also Badezeug einpacken! In der Nähe des Parkplatzes gibt es einen schönen Picknickplatz. Als wir dort waren, haben wir dort unsere vorab eingekauften Empanadas und einen Serrano-Schinken auf einer Picknickdecke ausgepackt, gegessen und die Aussicht ins Tramuntana-Gebirge genossen!

Ihr könnt aber auch am Binifaldó picknicken und dort grillen. Für Eure Kinder steht ein Spielplatz und Klettergerüst in dieser herrlichen Hochgebirgslandschaft bereit.

Kajaktouren in Cala Sant Vicenc

Eine Kajaktour an der Felsküste von Cala Vicenc ist aufregender Ausflug mit Eurer Familie. Dort könnt Ihr – wenn Ihr Glück habt – Rochen oder Delfine sehen oder aber auch in kleinen Buchten von einem Felsen ins Wasser springen und schnorcheln. Entweder Ihr mietet das Kajak privat oder nehmt an einer Tour wie die Familytour von Mondaventura teil.

Weitere Ausflüge:

HidroPark, Avinguda del Tucà, s/n, 07400 Puerto Alcudia, Tel. +34 971 89 16 72.

Im Westen/Südwesten

Schmugglerinsel Sa Dragonera – die Eidechseninsel

Unvergessen bleibt uns die Bootsfahrt auf die nicht-besiedelte „Schmugglerinsel Dragonera“. Sie lohnt sich schon alleine wegen der zahlreichen Eidechsen und Vögel, die die Insel bewohnen. Wir empfehlen Euch, das kleine Fährboot recht früh zu nehmen, da es später unglaublich heiß auf der Insel wird und es kaum Schatten gibt. Auch solltet Ihr ausreichend zu essen und zu trinken mitnehmen, da es auf der Insel nichts zu kaufen gibt. Das Fährboot startet von Sant Elm, im Südwesten der Insel und wird von der Cruceros Margarita durchgeführt. Ihr parkt Euer Auto am Eingang von Sant Elm und lauft dann noch ca. 10 Minuten bis zum kleinen Fährhafen durch die Fußgängerzone des kleinen Örtchens.

Unsere Kinder fanden es deshalb unglaublich toll dort, weil die kleinen Eidechsen so frech waren. Kaum hatten wir uns zur Rast kurz hingesetzt, flitzten die kleinen Tiere aus dem Gebüsch über unsere Füße. Sie sind relativ zahm und lassen sich sogar berühren. Wir haben den Fußmarsch zum nördlichen Leuchtturm gemacht. Der Weg dorthin dauert hin und zurück ca. eine Stunde und belohnt Euch mit einem prachtvollen Blick auf das Meer und Mallorcas Süd-West-Küste.

Nach dem Ausflug haben wir dann eine köstliche Paella im „El Pescador“ direkt über dem kleinen Fährhafen verspiesen- sehr zu empfehlen!

Tren de Sóller

Der nostalgische Tren de Sóller fährt von Palma nach Sóller durch wunderschöne Orangen- und Zitronenbaumplantagen durch das Tramuntana-Gebirge, anschließend einen drei Kilometer langen Tunnel zurück. Die einfache Fahrt dauert ca. 50 Minuten.

Ferrocarril de Sóller, Carrer Eusebi Estada, 1, 07004 Palma, Tel. +34 971 75 20 51

Weitere Ausflüge:

Aqualand, Autovia Palma – Arenal, Km 15, 07600 El Arenal, Tel. +34 971 44 00 00.

Marineland, Carrer Garcilaso de la Vega, 9, 07181 Costa d’en Blanes, Tel. +34 971 67 51 25.

Palma Aquarium, Carrer de Manuela de los Herreros, 21, 07610 Palma, Tel. +34 971 74 61 04.

House of Katmandu, Avd Pedro Vaquer Ramis, 9 07181 Magalluf, Mallorca, Tel. +34 971 13 46 60.

Palma de Mallorca mit Kindern – geht das?

Palma ist sehr gut für Familien geeignet. Ihr könnt Euch eigentlich fast überall ohne Autoverkehr frei bewegen. Jedoch solltet Ihr aufgrund der Menschenmassen Eure Kinder nicht aus den Augen verlieren!

Wenn Ihr nach Palma mit dem Auto reinfahrt, empfehlen wir Euch die Parkgarage „La Catedral“. Wenn Ihr dort parkt, seid Ihr direkt in der Stadt und könnt Euch zuerst die unglaublich beeindruckende Kathedrale und die Festungsanlage, die über dem Hafen thront, anschauen. Auch lohnt sich ein Besuch der Kathedrale. Wenn Eure Kinder müde Füße haben, könnt Ihr bei der Kathedrale in eine Kutsche steigen und die Stadt per Kutschfahrt besichtigen. Unsere Kinder haben es geliebt.

Ein sehr schöner Platz mit zahlreichen Eisdielen ist der Placa de Cort. Wir können Euch das gemütliche Café des gleichnamigen Hotel Cort empfehlen. Eure Kinder können auf dem Platz ohne Probleme herumtollen.

Wusstet Ihr, dass „Ensaimadas“ das klassische Gebäck auf Mallorca sind? Ihr solltet auf keinen Fall verpassen, Euch dieses köstliche Hefegebäck in einer Panaderia zu kaufen!

Ein absolutes Muss ist auch der Besuch der „Xocolateria Ca’n Joan De S’aigo“, die 1700 gegründet wurde, in der Carrer Can Sanç, 10, 07001 Palma. Dort solltet Ihr eine heiße Schokolade probieren und eine Ensaimada drin stippen. Vorsicht: die heiße Schokolade ist viel dickflüssiger und süßer als in Deutschland.

Der absolute Tapas-Klassiker ist „La Boveda“ in der Carrer de la Boteria, 3. Dort gibt es leckere Tapas, die auch nicht ganz billig sind. Aber auch um „La Boveda“ herum gibt es unglaublich ansprechende Restaurants. Wir empfehlen Euch, vorab telefonisch einen Tisch zu reservieren!

Zum Abschluss in Palma lohnt sich ein Blick bzw. Drink im Stadtpalast Abaco aus dem 17. Jahrhundert in der Calle San Juan, 1. Der Palast ist liebevoll mit Körben voller Früchte dekoriert, darüber türmen sich Palmwedel, Statuen und Büsten.

Welche Restaurants können wir Euch empfehlen?

Restaurants sind immer so ein Thema. Es gibt viele auf Mallorca, aber oft liegen sie an einer vielbefahrenen Straße und haben für Kinder nichts zu bieten. Wir haben zwei schöne Restaurant-Empfehlungen, wo Eltern und Kinder auf ihre Kosten kommen.

S’Embat in Ses Covetes

Im S’Embat erwartet Euch typisch mallorquinisches Essen in einem schönen Restaurant im Hippie-Style. Ihr sitzt an orangefarbenen Tischen und Stühlen mit bunten Tüchern. Das Sensationellste ist jedoch, dass Ihr in der Hochsaison abends eine Show anschauen könnt. Absolut empfehlenswert ist die Show „S’Embat Circ“ mit Akrobaten, Clowns, dargeboten auf einer kleinen Bühne im Pinienwald. Unsere Kinder waren von dort nicht weg zu bekommen. Am besten reserviert Ihr ein paar Tage vorher einen Tisch möglichst nah an der Bühne!

S’Embat, Carrer des Murters, 9, 07639 Ses Covetes.

Restaurante Porxada de sa Torre

Das Restaurante Porxada de sa Torre befindet sich in Canyamel. Es liegt unheimlich eindrucksvoll am Torre de Canyamel, einem sehr gut erhaltenen Turm aus dem 8. Jahrhundert. Ihr könnt dort typisch mallorquinische Gerichte wie das berühmte Spanferkel essen, das auf Eichenholz gegrillt wird. Eure Kinder spielen derweilen auf dem großen Platz, der den Turm umgibt.

Restaurante Porxada de sa Torre, Ctra. de Artá-Canyamel Km 5, Capdepera, Tel. 971 84 13 10

Meson C’an Torrat

Wer typisches spanisches Essen in einem rustikalen und bäuerlichen Ambiente wünscht, ist hier genau richtig! Das Essen ist mallorquinisch mit ausgezeichnetem Lamm und weiteren Fleischspezialitäten! Wer auf der gemütlichen Terrasse sitzen möchte, sollte auf jeden Fall in der Hauptsaison vorher reservieren.

Meson C’an Torrat, Carrer Major, 29-31, 07184 Calvià, Illes Balears, Spanien

 

 

Seid Ihr noch auf der Suche nach einem günstigen Mietwagen auf Mallorca?

Bereist ganz individuell die Insel, so erfahrt Ihr mehr über Land & Leute. Hier findet Ihr sehr günstige Angebote unter www.billiger-mietwagen.de

Man kann den Mietwagen bis 24 Stunden vorher stornieren, hat Vollkasko und Diebstahl (jeweils mit Selbstbeteiligung) versichert.

 

Seid Ihr noch auf der Suche nach einer geeigneten Unterkunft?

Hier haben wir Euch die schönsten Familien-Fincas aufgelistet! Familien-Fincas

 

Haben Euch unsere Tipps gefallen? Dann schreibt doch ein Kommentar oder liked den Beitrag auf Facebook!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Vielleicht interessiert Euch auch ...

2 comments

  1. Vielen Dank- ein wirklich toller Bericht! Jetzt hab ich Lust auf Mallorca 😀! Die Ausflüge sind ja wirklich super abwechslungsreich zusammen gestellt! Aber wir warten noch etwas, bis die Zwillinge älter sind…! Auf jeden Fall steht Mallorca mit Kindern auf unserer Liste…!
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.