Wohin Reisen mit Kindern im Januar? Skiurlaub auf dem Bauernhof, Andalusien, Barcelona und Frühling auf Gran Canaria

Der Januar ist – zumindest in der ersten Monatswoche – ein echter Reisemonat. Wir würden Euch aber empfehlen, sofern Ihr keine Schulkinder habt, die letzten drei Wochen des Wintermonats zum Reisen zu nutzen. Denn dann sind Hotels, Ferienwohnungen und Flüge deutlich günstiger. Wohin die Reise im Januar gehen könnte, haben wir für Euch zusammengetragen.

Wohin Reisen mit Kindern im Januar?

Skiurlaub auf dem Bauernhof mit dem Roten Hahn

Wir sind der Meinung: Ein Skiurlaub gepaart mit einem Bauernhof-Aufenthalt ist doch die tollste Kombination für Kinder! Der Rote Hahn, der Südtiroler Bauernhofverbund, macht es möglich. Wir waren auf dem Parggenhof im Pustertal, sind tagsüber Ski gefahren und am Abend haben wir beim Melken mitgeholfen. Außerdem konnten wir herrlich in unser perfekt ausgestatteten Ferienwohnung entspannen – und das für deutlich weniger Geld, das man sonst für einen Skiurlaub ausgeben könnte. Mehr dazu hier.

Wärme tanken in Andalusien

Spätestens seit dem letzten Ostwind-Film „Aufbruch nach Ora“, der in Andalusien spielt, zieht es uns immer wieder nach Andalusien. Vor vielen Jahren haben wir dort die erste Januarwoche verbracht, hatten angenehmes Wetter und mussten bei keinen Sehenswürdigkeiten lange anstehen. Dann machen auch die obligatorischen Städtetripps nach Sevilla, Cordoba und Granada Spaß! Die Kinder müssen nicht in glühender Hitze durch eine staubige Stadt wandern, sondern verbringen mit Euch einen entspannten Tag in der Stadt – eine Station beim Eisladen ist natürlich Pflicht! Und wir Erwachsenen konnten unsere heiß geliebte Paella am Strand verspeisen. Herrlich!

Städtetripp nach Barcelona

Auch Barcelona bietet sich für einen Kurztripp im Winter an. Denn seien wir mal ehrlich: Zum Baden fährt man nach Barcelona eh nicht. Ohne sich in die Schlange zu reihen, besichtigt Ihr die Sagrada Familia, schaut Euch die Gaudi-Häuser mit dem Hop-on-hop-off-Bus an. Unser Tipp: Schaut Euch das Miro-Museum an! Das ist sehr großzügig gestaltet und auch für Kinder geeignet.

Ewiger Frühling auf Gran Canaria

Viele Deutsche, unter anderem unsere Tante, verbringen die Wintermonate auf Gran Canaria. Mit gutem Grund: Das Klima ist auch in den tiefsten Wintermonaten angenehm warm. Ok, wir geben zu, ein Badeurlaub kann es nicht werden, aber es gibt auch so richtig viel zu tun auf Gran Canaria: Wandern und Biken zum Beispiel! In den Bergdörfern ist es wunderschön und Ihr bekommt dort nichts mit vom Trubel in den großen Touristenzentren im Süden. Bekannt ist das Dorf Teror mit seiner kanarischen Architektur und der Berg Roque Nublo, dem Wolkenberg. Nach einer schönen Wanderung könnt Ihr dort neben Einheimischen und toller Fernsicht picknicken.

Vielleicht interessiert Euch auch ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.