Provence Tipps – die 10 schönsten Bilderbuch-Orte

Die Provence, insbesondere der Luberon, vereint violett farbige Lavendelfelder, Feigenduft, hübsche Bergdörfer, Weinreben, Zedernwälder und imposante Ockerfelsen. Wenn Ihr dann bei einem Pastis oder Rosé auf den Hauptplatz eines Bergdörfchens sitzt und die Stimmung genießt, ist das Urlaubsgefühl vollkommen da. Vielleicht hört Ihr ja sogar das Klacken von Boules-Kugeln. Wenn es brütend heiß wird, erlöst einen nur noch der Mistral, der für Abkühlung sorgt.

Provence Tipps – die 10 schönsten Bilderbuch-Orte

#1 L’Isle de la Sorgue – Klein-Venedig in der Provence

Klein-Venedig wird das hübsche Städtchen L’Isle de la Sorgue genannt, denn der Fluss Sorgue durchfließt das Zentrum des Städtchens, das gesäumt mit hübschen Brückchen und Wasserrädern ist. Bekannt ist es wegen seiner zahlreichen Antiquitätenhändler und seinem berühmten Sonntagsmarkt, auf dem Ihr neben provenzalischen Waren wie Lavendelseifen, Textilien auch Antiquitäten erstehen könnt.

#2 Roussillon,Ockerpfad und Ockerminen „Mines de Bruoux“

Wie aus dem Bilderbuch erscheint das mit rot-gelben Farben getünchte Dorf Roussillon. Da es hier nur von Touristen wimmelt, solltet Ihr hier vor 11 Uhr sein, auch um einen der begehrten Parkplätze zu ergattern. Schön ist es, durch die kleinen Gässchen zu bummeln und sich vielleicht zu einem Café au Lait und einem Schokocroissant hinzusetzen. Direkt in der Stadt beginnt auch der berühmte Ockerpfad (Sentier d’Ocres), der sehr überlaufen ist. Wir empfehlen stattdessen den ebenso schönen Weg „Colorado Provencal“, der ca. 20 Autominuten von Roussillon entfernt ist. In Roussillon gibt es ein Ockermuseum, das über den Ockerabbau erzählt. Ebenso viel über den Ockerabbau erfährt man in den stillgelegten Ockerminen „Mines de Bruoux“, die eine Besichtigung wert sind! Bis zu 40 km tief wurde Ocker abgebaut, um Farbpartikel und Ocker-Rohstoff für die Kautschukindustrie zu gewinnen. Die Führung dauert ca. eine Stunde.

#3 Fontaine de Vaucluse – türkisblau mitten in der Provence

In der Fontaine de Vaucluse entspringt der Fluss Sorgue, aus der im Frühling türkisfarbenes Wasser aus über 300 Meter Tiefe sprudelt. Dieses Spektakel versiegt leider im Sommer, dafür ist Kanufahren das ganze Jahr möglich.

#4 Venasque – hübsches Dorf mit imposanter Kirche

Ein weiteres Bilderbuchdorf ist Venasque, ein wunderschönes Dorf auf einem Felsen gebaut. Sehr beeindruckend ist die Kirche Notre-Dame aus dem 12. Jahrhundert, die Euch mit Mönchsgesängen empfängt. Auch lohnt es sich durch die engen Gässchen zu schlendern und auf dem lauschigen Dorfplatz ein Gläschen zu trinken.

#5 Zisternenkloster Sénanque und Village des Bories

Das romanische Kloster Sénanque ist das meistfotografierte Motiv der Provence, da es romantisch im Tal Senancole inmitten von Lavendelfeldern liegt. Landschaftlich einzigartig ist auch die Fahrt von Gordes zum Kloster Sénanque, die auch bewandert werden kann. Ausgangspunkt ist der Campingplatz des Sources bei Gordes. Der Weg führt auch vorbei an den Steinhütten, dem Villages des Bories, ehemalige Hütten von Bauern mit Schafställen, Brotbacköfen und Weinfässern.

#6 Gordes – über- und unterirdische Besichtigung

Gordes gehört zu den schönsten Dörfern der Provence. Dementsprechend groß ist der Touristenandrang auf das Dorf mit nur begrenzten Parkplätzen. Besonders schön ist der wöchentliche Markt, auf dem viele Handwerker ihre Produkte wie provenzalische Töpfereien oder Textilien anbieten. Im Kellergewölbe des Schlosses, den „Caves du Château“ kann man Gordes auf sieben Ebenen auf 18 Metern besichtigen. Dort wurde in der Vergangenheit u.a. Olivenöl hergestellt. Es lohnt!

Im Sommer finden am Schloss auch Open-Air-Konzerte (Gordes Festival) in traumhafter Kulisse statt. Wir durften dem bekannten Chanteur Louis Chedid lauschen und empfanden es als ganz wunderbar. Gordes ist übrigens durch zwei Schauplätze in Ridley Scotts Film „Ein gutes Jahr“ Gordes bekannt geworden: den Kreisverkehr direkt vor dem Schloss und Fanny’s Restaurant, das in echt „Le Renaissance“ heißt.

#7 Bonnieux & Weingut Château de la Canorgue

Ein weiterer Provence Tipp ist das schnuckelige Bonnieux. Es beeindruckt mit seinen grün bewachsenen Gässchen und seinem fantastischen Ausblick auf die provenzalische Hügellandschaft. Einen Besuch wert ist das süße Delikatessen-Geschäft „K Délices De Provence“. Dort gibt es alle Delikatessen der Provence wie kandierte Frückte, Calissons und vieles mehr, die Ihr alle probieren könnt.

Wer auf den Spuren von Ridley Scotts Film „Ein gutes Jahr“ reist, der sollte dem Weingut Château de la Canorgue (Wohnhaus von Onkel Harry) einen Besuch abstatten und dort unbedingt eine Flasche „Coin Perdu“ degustieren und kaufen.

#8 Zedernwald „Forêt des Cedres“ – duftend und schattig im Sommer

Im Zedernwald, dem Forêt des Cedres könnt Ihr toll wandern und es duftet herrlich! Auch ist es dort an heißen Sommertagen schattig und kühl. Kauft Euch beim Traiteur Essen für ein Picknick und unternehmt eine kleine Wanderung. Kinder können dort herrlich spielen und Hütten bauen. Auch habt Ihr einen tollen Ausblick auf die Hügellandschaft der Provence. Direkt vor Ort gibt es eine riesige Wanderkarte, auf der Ihr Wanderungen zwischen 1 und 3 Stunden auswählen könnt.

#9 Avignon „Sur le pont d’Avignon…“

Mitten in der Stadt thront der mächtige Papstpalast mit bis zu 50 Meter hohen Mauern, der in nur 30 Jahren im 14. Jahrhundert von Papst Benedikt XII. und Klemens VI. gebaut wurde. Leider ist von der Inneneinrichtung nicht mehr viel erhalten. Mit einem Histopad, das jeder Besucher erhält, kann man sich mit 3 D-Bildern vorstellen, wie prunkvoll der Palast in der Vergangenheit gewesen sein muss.

Die berühmte Welterbe-Brücke Pont d’Avignon ist eine Ruine und leider wenig spektakulär. Sie war einst die längste Brücke Europas.

#10 Aix-en-Provence – quirliges Städtchen

Aix-en-Provence ist eine trubelige, studentische Stadt, in der Ihr unglaublich gut shoppen und international essen könnt. Das Angebot ist so groß, dass Ihr Euch mindestens einen halben Tag dafür einplanen solltet. Ein ganz besonderer Platz ist die Aroma Zone, ein Kaufhaus, in dem Ihr Düfte, Essenzen, Seifenbasen, Öle und vieles mehr kaufen könnt.
Hat Euch der Artikel „Provence Tipps – 10 schöne Bilderbuch-Orte“ gefallen? Habt Ihr weitere Tipps? Dann schreibt sie uns gerne ins Kommentarfeld. Kennt Ihr schon den Artikel „Côte d’Azur Tipps„?
PIN ME

Vielleicht interessiert Euch auch ...