Côte d’Azur Tipps – 12 schöne Aktivitäten rund um Saint-Tropez

Lange Sandstrände, hübsche Bergdörfer, traumhafte Natur, duftender Jasmin gepaart mit französischer Kochkunst, besten Weinen und einfach loslassen! So fühlte sich unser Sommerurlaub 2021 an der Côte d’Azur an! Hier kommen unsere Côte d’Azur Tipps – die 12 schönsten Aktivitäten rund um Saint Tropez.

Côte d’Azur Tipps – 12 schöne Aktivitäten rund um Saint-Tropez

#1 Schöne Hinterlanddörfer besichtigen: Saint-Paul-de-Vence und Èze

Saint-Paul-de-Vence ist ein schicker und pittoresker Ort im Hinterland, in dem Muhammad Ali, Yves Montand und Lino Ventura schon Boules gespielt haben. Entdeckt wurde Saint-Paul-de-Vence von bekannten Malern wie Picasso, Miro und Matisse, die im heutigen Hotel La Colombe d’Or abstiegen. Bis heute kann man dort ihre Gemälde bestaunen. Auf dem örtlichen Friedhof liegt Marc Chagall begraben. In den letzten Jahren haben sich viele Galerien angesiedelt. Und überhaupt lohnt es sich durch die vielen hübschen Gassen zu schlendern und beim Traiteur Obatik im hübschen Gastgarten zu sitzen, um eine Pissaladière (provenzalischer Zwiebelkuchen) zu essen.

#2 Alles rund um Parfums in Grasse

Grasse ist die Stadt der Parfümeure. Die bekannten Parfümerien wie Fragonard, Molinard und Galimard sind dort zu finden. Entstanden sind die Parfümerien, weil es in der Gerberei-Stadt Grasse so fürchterlich stank. Daraufhin kreierte man wundervolle Düfte aus heimischen Pflanzen wie Jasmin, Mimosen oder Rosen, und tauchte die Lederstücke in die Essenzen. Es lohnt sich eins der kostenlosen Parfum-Museen zu besuchen und dort  etwas über die Parfumkunst zu lernen. Noch besser ist es, den Parfumkurs von Galimard zu besuchen und dort sein eigenes Parfum zu kreieren. Die Formel  für das Parfum wird gespeichert und kann auf Wunsch nachproduziert werden.

#3 Jetset in Saint-Tropez

In Saint-Tropez trifft sich die internationale Schickeria. Nicht ohne Grund, denn Saint-Tropez ist ein sehr malerisches und herausgeputztes Städtchen. Legendär ist auch der Markt, der zweimal wöchentlich (dienstags und samstags) auf dem Place des Lices stattfindet. Neben Lebensmittel werden dort Taschen, Hüte, Hammam-Tücher, Schmuck und vieles mehr angeboten.

Ein Bummel am Stadthafen ist ein absolutes Muss, allein schon um die Jachten zu bewundern oder um einen Kaffee im berühmten Senequier zu trinken. Auch die Dichte an luxuriösen Autos wie Bentley, Bugatti oder Rolls-Royce ist hier besonders hoch und Autoliebhaber kommen voll auf ihre Kosten. Besonders reizvoll sind die kleinen Gassen mit den kleinen Boutiquen, Cafés und Bars, die Muscheln, Trüffel und Kaviar servieren.

Spaziert man etwas hinaus aus der Stadt in Richtung Zitadelle, so erreicht man den Friedhof, der wunderschön am Meer gelegen ist. Direkt dahinter schließt der Plage des Greniers mit seiner hippen Restaurant-Bar an. Hier unbedingt ein Getränk nehmen.

#4 Einen Ausflug nach Collobrières im Maurenmassiv

Ein weiterer Côte d’Azur Tipp ist ein Ausflug ins Hinterland. Vorbei an Korkeichen und Kastanien schlängelt Ihr Euch auf engen Bergstraßen von Grimaud oder Borme-les-Mimosas hinauf nach Collobrières, dem Kastaniendorf im Maurenmassiv. Belohnt werdet Ihr immer wieder von schönen Ausblicken auf die Côte d’Azur. Oben angekommen müsst Ihr unbedingt der Confiserie Azurenne Collobrières einen Besuch abstatten, denn hier gibt es alles rund um Maronen: gezuckerte Maronen, Maroneneis, Maronenkonfekt und viele andere Köstlichkeiten. Direkt daneben befindet sich ein kostenloses Kastanienmuseum, das Euch zeigt, wie Kastanien zu kleinen Leckereien verarbeitet werden.

Der Ort ist noch sehr ursprünglich und ein kurzer Spaziergang bis hoch zur Kirchenruine Saint Pons lohnt, um einen traumhaften Blick über den Ort und das Maurenmassiv zu genießen. Delikate Pasteten wie Wildschweinpastete gibt es in der örtlichen Metzgerei. Wir haben sie uns mit einem knusprigen Baguette gekauft und ein Picknick in den Bergen gemacht.

#5 Pastis trinken in den Hinterland-Dörfern von Saint-Tropez in Ramatuelle oder Grimaud

Was gibt es Schöneres, als nach einem Strandtag einen Pastis in einem Bergdörfchen zu genießen? Am besten haben uns die Örtchen Ramatuelle und Grimaud gefallen. In Grimaud lohnt auch der Aufstieg zur Burg, denn von dort oben habt Ihr einen sensationellen Blick auf die Bucht von Saint-Tropez.

#6 Küstenwanderung auf der Halbinsel von Ramatuelle

Die traumhafte Halbinsel von Ramatuelle, die gleichzeitig ein Naturpark ist, lädt zum Wandern ein. Besonders bekannt ist der Sentier Littoral von der Plage de Gigaro zum Cap Lardier. Ebenso schön ist eine Küstenwanderung von L’Escalet zum Cap Taillat. Vor dem Cap Taillat hat sich eine Lagune mit türkisfarbenen Wasser und weißen Sandstränden gebildet. Eine Perle an der Côte d’Azur! Nehmt Euch unbedingt Badesachen und Schnorchelausrüstung mit.

Auf der kompletten Wanderung – entweder an den Stränden Plage Taillat, Plage de Briande, Plage de la Douane oder auf den Felsen könnt Ihr wunderbar baden und schnorcheln.

#7 Auf Unterwasserwegen tauchen

Mittlerweile gibt es an der Côte d’Azur viele Unterwasserwege zum Schnorcheln, die sogenannten „Sentiers Sous-Marin“ auf der Insel Port Cros, in Hyères oder der Domaine Rayol. Auf einem ausgewiesenen Unterwasserweg schnorchelt Ihr nach Fischen, Unterwasserpalmen oder Überresten aus der Römerzeit.

#8 Degustation auf einem Weingut

Die Côte d’Azur ist gesäumt von vielen Weingütern. Ihr solltet auf keinen Fall eine Degustation verpassen und Euch eine Kiste Wein mit nach Hause nehmen.

#9 In einem Strandclub am Plage de Pampelonne oder Gigaro

Das Schöne an Frankreich ist, dass es sehr viel öffentliche Strände gibt, die auch immer sehr sauber sind. Nichtsdestotrotz gibt es auch wunderschöne Strandclubs wie der Indie House Beach Club, die schicke „Daybeds“ anbieten. Die Restaurants sind sensationell – schick und lecker – und eine späte Party nicht ausgeschlossen. Spätestens, wenn der DJ am Nachmittag auflegt. Dafür muss man allerdings tief in die Tasche greifen.

#10 Picknick an der Küste oder in den Bergen

Es gibt kein Land mit einer so großen Vielfalt an Delikatessen wie Frankreich! Im Supermarkt, auf dem Markt oder beim Traiteur könnte ich mich stundenlang aufhalten und ich würde immer noch neue Köstlichkeiten entdecken. Am besten besucht Ihr den örtlichen Traiteur oder einen Markt und deckt Euch mit französischer Salami, Chevres, Poulet, Roti und Pommes de Terres für Euer Picknick ein und findet einen schönen Platz in der Natur. Vergesst auf keinen Fall einen Rosé mitzunehmen. Die Franzosen lieben es zu picknicken und es gibt viele ausgewiesenen Picknickplätze.

#11 Einen botanischen Garten besuchen

Die Vielfalt an besonderen Pflanzen ist an der Côte d’Azur sehr groß. Auch gedeihen hier wegen des Klimas viele tropische und subtropische Pflanzen. Besonders gut hat uns der botanische Garten Domaine de Rayol gefallen. Dort könnt Ihr (subtropische) Gärten verschiedener Länder und Kontinente wie Südafrika, Amerika oder Neuseeland bestaunen.

#12 Einen Markt besuchen

Ein absolutes Muss ist der Besuch eines Marktes. Jeden Tag findet an irgendeinem Ort im Umkreise ein Markt statt, auf dem Ihr Lebensmittel, Taschen, Tücher, Textilien oder Schmuck kaufen könnt. Besonders schön und bekannt ist der Markt in Saint Tropez, der jeden Dienstag und Samstag auf dem Place des Lices stattfindet. Am besten parkt Ihr im Parkhaus Lices. Da es sich auf dem Weg nach Saint Tropez immer staut, empfehlen wir Schleichwege durch die Nebenstraßen und auch früh zu kommen.

Hat Euch der Artikel “Côte d’Azur Tipps – 12 schöne Aktivitäten rund um Saint-Tropez” gefallen? Kennt Ihr schon den Artikel über unser Kykladen-Hopping?
PIN ME

Vielleicht interessiert Euch auch ...