9 Tipps für Stockholm mit Kindern Vasa-Museum, Oceanbus, Königliches Schloss, Schärenausflug und viele mehr

Stockholm, Schwedens Hauptstadt, ist herrlich entspannt. Wir haben dort einen tollen Familienurlaub mit unseren Kindern verbracht! Natürlich gibt es in der Stadt viele Touristen, aber Ihr seid ihnen auch schnell entflohen, wenn ihr eine Fähre in Richtung Schären nimmt oder auf ein Fahrrad in Richtung Djurgarden oder Hagapark steigt. Heute erzählen wir Euch von unseren 9 Tipps für Stockholm mit Kindern.

9 Tipps in Stockholm mit Kindern

1. Vasa-Museum – Original-Schiff aus dem 17. Jahrhundert

Die Vasa ist der Sightseeing-Spot schlechthin für die ganze Familie. Euch erwartet ein zu 90% originales und sehr gut erhaltenes Kriegs-Holzschiff aus dem 17. Jahrhundert mit einer Länge von 61 Metern und 12 Metern Breite, das 1628 auf seiner Jungfernfahrt nach nur 20 Minuten sank. 1961 wurde das Schiff geborgen, aufwendig restauriert und steht nun im Museum.

Vor unserem Museumsbesuch haben wir uns im Internet schlau gemacht, wann es eine deutsche Führung und einen parallel laufenden deutscher Kinderfilm gibt. Während unsere Kinder den Film anschauten, besichtigten wir die Vasa mit einer sehr informativen Führung. Außerdem bekamen unsere Kinder noch ein Heftchen für eine Familientour durch das Museum mit zahlreichen Fragen, die es bei dem Museumsrundgang zu beantworten gab.

2. James Bond-mäßig –  der Oceanbus!

Viele Sehenswürdigkeiten in Stockholm lassen sich am besten vom Wasser aus besichtigen. Aber auch an Land gibt es viel zu entdecken. Deshalb fanden wir beim Oceanbus die Kombination aus Boot und Bus so toll – unsere Kinder dankten es uns! Es war ein echtes Abenteuer, als der Bus sich auf einmal James Bond-mäßig in ein Boot verwandelte, ins Wasser glitt und wir schwammen. Zudem erzählten uns die Guides  einige interessante Details über die Stadt. Der Spaß ist nicht ganz billig, ist es aber wert! Abfahrt des Oceanbuses ist im Slottskajen beim Königlichen Schloss.

3. Royalfans aufgepasst: Das Königliche Schloss mit Wachablösung

Das Königliche Schloss mit der Wachablösung um 12.15 Uhr mittags ist ein schönes Erlebnis für die Kinder, die große König- und Königinnen-Fans sin. Wir können uns lebhaft vorstellten, wie hier die Schwedische Königsfamilie ihre Staatsempfänge abhält. Wir haben allerdings die Sparvariante gewählt und sind lediglich in die kostenlose Kirche und den Thronsaal gegangen. Darüber hinaus kann man aber noch die Königlichen Wohnungen und die Schatzkammer gegen Eintrittsgebühr besichtigen.

4. Skansen – Schwedische Zeitreise und Tierpark

Skansen ist das älteste Freilichtmuseum der Welt und zeigt alte Höfe und Gebäude aus allen Landesteilen Schwedens. Auch Elche, Wölfe und Luchse könnt Ihr dort antreffen. Absolut sehenswert, und umso mehr, wenn Stockholm Eure einzige Reisedestination in Schweden ist.

5. Junibacken – Hej Pipi Langstrumpf!

Junibacken ist das Museum für schwedische Kinderbuchliteratur wie „Pippi Langstrumpf“ und „Karlsson vom Dach“ von Astrid Lindgren oder „Petersson und Findus“ von Sven Nordqvist. Solltet Ihr nicht in die Astrid Lindgren-Welt nach Vimmerby fahren, lohnt ein Besuch!

6. Auf in die Schären!

Stockholm ist bekannt für sein Schärengebiet und eine Bootsfahrt dorthin ist ein großes Highlight. Im Sommer solltet Ihr unbedingt die Badehose einpacken. Wir haben uns für für die Schäreninsel Fjäderholmarna entschieden. Sie liegt relativ nah an Stockholm, ist sehr trubelig, aber mit netten Restaurants und Geschäften ganz süß. Auch gibt es dort schöne Badeplätze, wie die Sonnenfelsen (Solklipporna) im Südwesten der Insel. Die Fähre legt in der Straße Strandvägen ab, gegenüber des Hotels Diplomat.

7. Nobelmuseum: Bubbleroom für Kinder

Zunächst waren wir uns unsicher, ob das Nobelmuseum wirklich das Richtige für unser Kinder ist. Als uns der Herr an der Kasse dann damit überredete, dass es etwas für Kinder im sogenannten „Bubbleroom“ gibt, wagten wir einen Versuch. Während wir Eltern uns über den Nobelpreis und Nobelpreisträger informierten (sehr interessant und informativ), waren die Kinder im Bubbleroom damit beschäftigt, an einem Rednerpult ihren Nobelpreis vorzutragen. Oder sie setzten den menschlichen Körper mit seinen Organen wie ein Puzzle zusammen und mikroskopierten. Auf jeden Fall hatten Sie jede Menge Spaß!

8. Picknicken in Djurgarden oder Hagapark

Uns war während unseres Urlaubs aufgefallen, dass die Schweden gerne picknicken! Am liebsten tummelten sie sich in Djurgarden oder im Hagapark. Unsere Empfehlung: Leiht Euch einen E-Roller oder ein Fahrrad, um in die Parks zu kommen. Wenn Ihr Euren Picknickkorb zusammenstellt, dürft Ihr auf keinen Fall die Süßigkeit „Bilar“ vergessen. Sie ähnelt Marshmallows in Form von Autos, ist aber kleiner und fester. Es gibt sie als Natur-, Sauer- und Lakritzvariante!

9. Entspannte Cafés & Restaurants

In Stockholm gibt es unglaubliche tolle Restaurants. Aber welche machen mit Kindern Sinn? Wir waren im Hermans, einem vergan-vegetarischen Restaurant mit sehr leckeren Essen (selbst die Familienväter waren angetan) und einem großen Gastgarten mit Hängematten. Es befindet sich im In-Viertel Södermalm. Besonders schön ist es hier bei Sonnenuntergang – wir hatten einen tollen Blick auf Stockholm und die untergehende Sonne.

Sehr empfehlenswert ist auch Rosendal Trätgard, ein schönes Café inmitten von Blumen und Gewächshäusern des Rosendal-Schlosses. Hier konnten die Kinder toben, ohne dass sie andere störten. Es befindet sich in Djurgarden, etwas oberhalb vom Freizeitpark Gröna Lund.

 

Vielleicht interessiert Euch auch ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.