Zürich mit Kindern – die besten Insider-Tipps

Die gefühlte Hauptstadt der Schweiz, Zürich, ist eine malerische, ruhige Stadt, die Ihr sehr gut mit Kindern besuchen könnt. Wir haben eine Freundin besucht, die mit ihren Kindern in Zürich lebt und daher richtig aus dem Nähkästchen plaudern konnte. Unsere Eindrücke und Tipps haben wir heute für Euch zusammengesammelt.

Zürich mit Kindern – die besten Insider-Tipps

Ein kleiner Stadtrundgang – eine herrliche Runde mit Kindern

Unser Stadtspaziergang beginnt am Hauptbahnhof. Ihr nehmt eine Ecke weiter die Polybahn und fahren bis zur Universität. Dort habt Ihr einen wunderschönen Blick über Zürich und den Zürichsee. Dann führt die Fahrt wieder bergab in Richtung Kunsthaus. Je nach Belieben könnt Ihr dort einen Stopp einlegen. Nun rattert und zuckelt die süße Bahn weiter Richtung Platz Bellevue. Hier gibt es übrigens die leckere Olma, von der wir noch berichten werden. Anschließend überquert Ihr die Quaibrücke und lauft bis zum Bürkliplatz.

Unsere Kinder lieben es, dort eine kleine Zürichsee-Runde auf dem Schiff zu verbringen. Die kleine Runde dauert rund 60 Minuten und eignet sich perfekt für kleine müde Füße. Wenn das Wetter schön ist, lohnt auch die große Zürichsee-Runde!

Wieder zurück auf festem Boden lauft Ihr in Richtung Innenstadt durch die kleinen hübschen Gassen zum Frauenmünster. Dort könnt Ihr die wunderschönen Chagall-Fenster bewundern. Rund um das Frauenmünster ist es wunderschön – es macht einfach Spaß durch die Sträßlein zu laufen. Ein wunderschöner Aussichtspunkt ist der Lindenhof. Von dort habt Ihr einen schönen Blick auf die andere Seite von Zürich. Hier könnt Ihr ein bisschen verweilen und z.B. den Boule-Spielern zuschauen.

Dann führt unser Rundgang weiter in die Bahnhofsstraße, der Haupt-Einkaufsstraße Zürichs. Besucht auf jeden Fall einen Chocolatier-Laden wie Läderach oder die Confiserie Sprüngli. Mmh, da läuft einem das Wasser im Munde zusammen! Sehr schön ist auch der Laden Schweizer Heimatwerk in der Bahnhofsstr. 2. Dort könnt Ihr u. a. wunderschöne Andenken von Schweizer Kunsthandwerkern kaufen. Wir haben unseren Kindern dort Ihr erstes Schweizer Taschenmesser gekauft. Auch lohnt sich ein Blick in einen Schweizer Supermarkt. Leckere Schokoladen, Schweizer Fondue- und Raclettekäse und weitere typische Delikatessen warten dort auf Euch – natürlich nicht gerade günstig.

Zurück zum Bahnhof geht es dann bis ans andere Ende der Bahnhofsstraße.

Wo könnt Ihr mit Kindern gut essen?

Der absolute Klassiker ist eine St.-Galler Wurst (Die „Olma“) am Sternengrill am Zürcher Bellevue. Die weiße Bratwurst gibt es in einer leckeren Bürli – und das schon seit Jahrzehnten. Und erschwinglich darüber hinaus!

Super hipp ist das Hiltl mit einem gigantischen vegetarischen Buffett aus der Schweiz und der Welt im Haus Hiltl an der Sihlstraße. Eine schicke Adresse, für Kinder gibt es eine spezielle Karte und auch Malzeug.

Ebenfalls sehr angesagt, aber etwas unkonventioneller, ist das Tibits direkt bei der Oper mit ebenfalls vegetarischem Essen. Hier findet Ihr ohne Probleme mit Eurem Kinderwagen einen Platz.

Wer lieber auf Zürcher Geschnetzeltes, eine gewisse Geräuschkulisse und Bayerische Brauhaus-Atmosphäre mag, der ist im Zeughauskeller genau richtig.

Sehr beliebt ist auch das Café Grande am Limmatquai. Umso mehr, wenn die kleinen Füße unterwegs versagen.

Nicht direkt in der Innenstadt gelegen, aber einen Restaurant-Ausflug mit dem Auto wert, ist die Chäsalp. Ein uriges Restaurant, wo Ihr jegliche Art von Fondue essen könnt.

Ebenfalls etwas außerhalb, aber wunderschön in ländlicher Umgebeung zum Frühstücken ist der Landgasthof Wassberg. Die Kinder haben dort viel Platz zum Toben.

Beliebte Kinder-Ausflüge in Zürich’s Umgebung

Solltet Ihr ein paar Tage länger in Zürich bleiben, dann lohnen sich schöne Ausflüge allemal. Hier haben wir Euch ein paar zusammengestellt.

Baden auf Zürich’s Dächern

Eine unglaublich coole Location ist das Thermalbad Zürich auf den Dächern einer alten Brauerei. Im Außenbecken habt Ihr einen schönen Blick auf Zürich. Da das Bad nicht auf wilde, tobende Kinder ausgelegt ist, solltet Ihr selber abschätzen, ob es für Eure Kinder geeignet ist.

Kunstpark & Phantasiewelt Bruno-Weber-Park

Eigentlich ist der Bruno-Weber-Park ein gigantisches Kunstwerk, das an den Park Guell von Gaudi in Barcelona erinnert. Überall sind übergroße Tiere und Phantasiegestalten, verziert mit kleinen Mosaiken. Sogar ein riesiger begehbarer Hund thront über dem Zentrum. Unsere Kinder waren begeistert! Ihr Kommentar: „So stellten sie sich Phantasia-Land vor! Und auch wir Erwachsenen waren baff, dass dieser Kunstpark noch nicht den Ruhm des Park Guell erreicht hat. Ein absoluter Geheimtipp!

Kindermuseum in Baden

Mit der S-Bahn erreicht Ihr in weniger als 20 Minuten den Ort Baden. Das Städtchen ist sehr nett und das Kindermuseum eine gute Option für schlechtes Wetter. Erzählt werden über 300 Jahre Kinderkultur. Im Untergeschoss finden Ihr tolle Aktivitäten und Spiele.Dort könnt Ihr locker einen halben Tag verbringen.

FIFA-Museum

Fußballfreunde aufgepasst! Das FIFA-Museum in Zürich erzählt in einer Ausführlichkeit, wie sie nur Fußballfans benötigen, die ganze Geschichte des Fußballs. Schaukästen, „Relikte“, Unikate, Fotografien und vieles mehr machen den Weltverband für jedermann anschaulich! Besonders interessant: natürlich die Ausstellung über die Weltmeisterschaften!

Kindercity

Kindercity ist einfach perfekt für Kindergarten- und Grundschulkinder, um spielerisch in die Welt der Wissenschaft und Technik einzutauchen. Verschiedene „Wissenwege“ behandeln anhand von Probierstationen und Experimenten wichtige naturwissenschaftliche Themen. Es darf aber auch gemalt oder einen Film gesehen werden. Hier ist alles auf Kinder ausgerichtet!

Unsere Tipps zum Übernachten

Klar, Zürich ist nicht ganz billig. Wenn Ihr aber über Hotel-Portale bucht, könnt Ihr schon das ein oder andere Schnäppchen machen. Wir hatten uns zu einem sensationellen Preis im Hotel Zürichberg eingebucht, hatten ein wunderschönes Zimmer und ein noch besseres Frühstücksbuffet und einen traumhaften Blick über Zürich.
Aber auch Airbnb ist nach wie vor eine sehr gute Option.

Booking.com



Booking.com

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Vielleicht interessiert Euch auch ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.