Eggental – unser Urlaub im UNESCO-Weltnaturerbe Rosengarten-Latemar

Das Eggental gehört zum UNESCO-Weltnaturerbe und ist eines der schönsten Täler Südtirols, denn es ist umgeben von den imposanten Latemar- und Rosengartengebirgsketten. Als wir im Herbst da waren, lud das herrliche Wetter zu Wanderungen ein. Immer wieder tauchten in den gelb gefärbten Fichtenwälder links und rechts von uns die spitzen Dolomiten auf. Auch besuchten wir die Biokäserei Lerner, den spektakulären Karersee mit seinen tiefgrünen- und türkisenen Farben und das Ötzi-Museum in Bozen. Gewohnt haben wir im Hotel Engel in Welschnofen.

Eggental – unser Urlaub im UNESCO-Weltnaturerbe Rosengarten-Latemar

Wandern auf Agatha-Christies Spuren

Der Labyrinthweg wird auch Agatha-Christie-Weg genannt, denn er diente der berühmten Autorin als Inspiration für ihr Buch “Die großen Vier”. Sie war so begeistert von den bizarren Felsformationen des Latemar-Massivs, dass sie das Felslabyrinth als Versteck einer Räuberbande beschrieb und damit verewigte. Gestartet wird in der Nähe des Grand Hotel Karersees. Nach einer halben Stunde Gehzeit erreicht man den Labyrinthsteig mit dem Felslabyrinth und eine Stunde später gelangt man unterhalb der Latemartürme. Zurück geht es in Richtung Karersee und dann wieder zum Ausgangspunkt des Grand Hotels. Unsere Kinder und wir fanden den Weg super, weil sowohl wir Eltern als auch die kinder voll auf ihre Kosten kamen: ein landschaftliches Spektakel und Abenteuer zugleich!

Hirzelsteig – direkt unter den Rosengartentürmen

Einzigartig ist die Wanderung direkt unter den Rosengartentürmen. Denn so nah kommt man den Dolomitenspitzen selten. Start ist die Frommeralm, die mit dem Auto angefahren werden kann. Dann steigt man zu Fuß Richtung Kölner Hütte auf oder mit dem Sessellift König Laurin. Oben angekommen läuft man quasi ebenerdig unterhalb des Dolomitenmassivs bis hin zur Paolina-Hütte. Zurück geht man denselben Weg. 

Karersee – das Naturspektakel schlechthin

Der Karersee ist der schönste See, den wir jemals gesehen hatten. Selbst bei schlechtem Wetter hat er ein türkis- und tiefgrüne Töne. Kein Wunder, dass der See ein Instagram-Spot ist, denn im Hintergrund baut sich die herrliche Kulisse des Latemar-Massivs auf. Damit Ihr ein Foto ergattern könnt, müsst Ihr auf dem Karersee-Parkplatz parken, der ausgeschildert ist.

Grand Hotel Karersee – Hotel der Prominenz

Das Grand Hotel Karersee lohnt einen kurzen Besuch, denn es beherbergte neben Agatha Christie, Karl May, Winston Churchill und Königin Sissi noch weitere Persönlichkeiten. Es wurde im 19. Jahrhundert erbaut, brannte einmal komplett aus und diente im 2. Weltkrieg der SS.

Hofkäserei Laerner

Die Hofkäserei Laerner mit dem Lehrnerhof liegt in Deutschnofen, inmitten von saftigen Wiesen, im Hintergrund thront das Rosengartenmassiv. Der Lehrnerhof besitzt hauseigene Kühe für die Milch- und somit Käseproduktion. 

Als wir dort waren, bekamen wir von Herrn Köhl persönlich eine Führung durch die Käserei. Er zeigte uns, wie Käse gerührt, in Formen gegossen und wochenlang gelagert wird. Ein wahnsinnig aufwendiger Prozess denn jeder Käse muss gewendet und von Schimmel von Hand befreit werden. Herr Köhl hat sein Handwerk in Tirol gelernt und betreibt die Käserei mit seiner Familie. Im betriebseigenen Käseladen deckten wir uns dann mit drei Kilogramm  köstlichstem Käse wie dem Rosengarten, Latemar und Bergkäse ein. Er war so lecker, dass wir nach zwei Wochen unsere kompletten Vorräte aufgegessen hatten. 

Bozen und das Ötzi-Museum

Für den, der nach Bozen kommt, ist das Ötzi-Museum ein Muss! Das Ötzi-Museum ist im Archäologischen-Museum beherbergt und sehr frequentiert. Wir empfehlen Euch, vorher im Internet Online-Tickets zu kaufen. Auch dann gibt es Wartezeiten vorm Museum und dann nochmal vor dem Ötzi im Museum selbst. Die Kinder und wir Eltern fanden es einmalig! Nachdem Ötzi ein ganz großes Thema im Geolino und in Kika war, wollten die Kinder den 5000 alten Ötzi und seine Requisiten endlich live sehen. Einfach spektakulär, wie gut erhalten seine Fellmütze und sein Beil waren. Auch lernten wir, dass die Geschichtsbücher aufgrund von Ötzis Fund umgeschrieben werden mussten und die Kupferzeit vorverlegt wurde. Grund war, dass Ötzis Beil eine Kupferspitze hatte. Somit wurde die Kupferzeit 5000 v. Chr. geschrieben.

Es gibt auch am Wochenende Familienführungen. Wir fanden aber die App, die einen durch das Museum führt und die Beschreibungen ausreichend und sehr informativ.

Vielleicht interessiert Euch auch ...