Venedig – 10 ultimative Tipps für Euren Städtetrip

Venedig hat mich auch ein zweites Mal verzaubert. Das erste Mal war ich als Kind in der Lagunenstadt und ich hatte wunderschöne Erinnerungen an die trubelige und einst mondäne Stadt mit dem quirligen Treiben der Boote, Vaporettos und Gondeln auf dem Canale Grande.

Venedig – 10 ultimative Tipps für Euren Städtetrip

#1 Der Klassiker – der Markusplatz

Ganz klar, wenn man einmal nach Venedig kommt, darf man den Dogenpalast mit Seufzerbrücke, Markusdom und Markusturm nicht auslassen. Der Dogenpalast, ein prunkvoller Bau mit eindrucksvollen Gemälden und goldenem Stuck,  war bis ins 18. Jahrhundert Sitz des Dogen und der Regierungs- und Justizorgane. Die Seufzerbrücke (die im Ticket des Dogenpalastes enthalten ist) verbindet den Palast mit dem Gefängnis. Hier haben die angehenden Häftlinge “geseufzt”, als sie in das Gefängnis abgeführt wurden. Aufgrund der hohen Feuchtigkeit in Venedig wurde der Markusdom mit (Gold-)Mosaiken religiöser Bilder ausgekleidet und nicht bemalt. Einfach fantastisch!

#2 Gondelfahrt durch Venedig’s Kanälchen

Die beste Zeit für eine Gondelfahrt ist gegen 10 Uhr, wenn die Lieferboote ihre Waren abgeliefert haben und noch wenig Touristen unterwegs sind. Auch dann lässt sich perfekt ein günstiger Fahrpreis mit dem Gondoliere verhandeln. Besonders schön ist es durch die kleinen Kanäle zu gondeln, unter der Seufzerbrücke hindurch bis auf den Canal Grande. Hier wird es für den Gondoliere schon herausfordernder, wenn er dem wirbeligen Wasser Stand halten muss. Günstiger geht es mit dem Traghetto – den Gondelfähren über den Canal Grande. Diese Gondeln sind nur ein wenig größer als die Touristengondeln und nicht so schön geschmückt. Für ein kurzes Gondelfeeling aber völlig ausreichen!

#3 Venezianische Brückenschau

Ganze 400 Brücken hat Venedig! Das ewige Auf und Ab lässt den Stufenzähler schnell hohe Zahlen anzeigen. Macht unbedingt auf der Rialtobrücke mit ihren kleinen Geschäften halt und schaut auf die Seufzerbrücke vom Dogenpalast. Den einzigen Blick auf den Markusturm von den Kanälen aus habt Ihr auf der Ponte del Lovo.

#4 Buntes Treiben in Dorsoduro

Im Universitätsviertel Dorsoduro findet Ihr viele Second Hand-Läden, Bars und einfache Restaurants. Am Abend steppt hier der Bär. Besonders schön ist es am Campo Santa Margerita oder an der Ponte dei Pugni. In Dorsoduro befindet sich auch die Gallerie dell’Accademia, in der klassische venezianische Meisterwerke zu sehen sind, und die am Wasser gelegene Peggy Guggenheim Collection. Falls Ihr auf der Suche nach einer netten Osteria seid, können wir Euch die Osteria alla Bifora empfehlen. Köstlich ist die Venezianische Antipastiplatte und die Lasagne.

#5 Koscher essen in Cannaregio

In Cannaregio leben die meisten Venezianer. Bis auf die Touristenmeile Strada Nova besticht es durch seine Authentizität mit eindrucksvollen Kirchen, verwitterten Paläste, malerischen Brücken und Plätzen. Im Ghetto Vecchio und Nuovo lebten früher die Juden auf engstem Raum, da sie das Viertel nicht verlassen durften. Noch heute kann man hier in ein paar Restaurants koscher essen!

#6 Ausflug nach Murano und Burano

Wer ein wenig mehr Zeit in Venedig eingeplant hat, dem kann ich einen Ausflug nach Murano, der Insel der Glasbläser und Burano, der Insel der Spitze empfehlen. Besucht in Murano auf jeden Fall die Vorführung eines Glasbläsers. Gerade für Kinder ist es sehr spannend zu sehen, wie schnell sich ein auf 1100 Grad erhitztes Material in zwei Minuten zu einem Pferd verwandelt. In Burano gibt es noch viele Handwerksbetriebe, die Spitzen herstellen. Ein weiteres Merkmal der Insel sind seine vielen bunten Häuschen. Auch ist Burano für seine gute venezianische Küche bekannt. Wir können die Osteria al Museo und besonders den venezianischen Fisch-Antipastiteller empfehlen.

#7 Aussicht über Venedig genießen

Entweder Markusturm oder die Gratis-Variante in der Fondaco dei Tedeschi, einem Luxus-Kaufhaus, ehemals eine Niederlassung deutscher Händler in Venedig. Von dort hatten wir einen tollen Blick über den Canal Grande und die Kirchenkuppel-gesäumten Dächer von Venedig. Momentan werden dort Zeitslots vergeben und Ihr müsst Euch auch hier vorher anmelden. Im Erdgeschoss findet Ihr wunderbare und geschmackvolle Produkte aus ganz Italien.

#8 Einen venezianischen Palazzo von innen bestaunen

Wie haben vom 15.-18. Jhd die Adeligen in Venedig residiert? In der Fondaco dei Turchi, Casa Goldoni, Palazzo Querini Stampalia, Palazzo Fortuny, Palazzo Mocenigo, Ca’ Pesaro, Ca’ Rezzonico, Palazzo Venier dei Leoni, Palazzo Grimani und Palazzo Grassi finden unter anderem Innenbesichtigungen statt. Das Teatro Italia mit schönen Wandmalereien in Cannaregio beherbergt einen SPAR-Supermarkt (Fotografieren ist drinnen nicht erlaubt). Einen stimmungsvolleren Supermarkt gibt es nicht!

#9 Echt venezianisch essen gehen

Typisch für Venedig sind die Cicheti, die venezianischen Tapas oder auch “Häppchen” genannt. Sie sind lecker belegt mit Bacalo-Creme oder mit Sarde in Saor, Sardinen mit eingelegten Zwiebeln. Besonders gut gefallen hat es uns im Bacaro Risorto Castello in einer Seitengasse vom Markusplatz.

#10 Der frühe Vogel…

… fängt den Wurm oder eine besonders stimmungsvolle Atmosphäre auf den Campos und Kanälen in Venedig. Bestellt Euch einen Cappucino und ein Croissant und verfolgt das morgendliche Treiben in Venedig. Oder aber schaut auf dem Gemüse- und Fischmarkt in der Nähe der Rialtobrücke vorbei.

 

 

Weitere Tipps:

Ein schöner Laden, in dem Ihr Original venezianische Masken kaufen könnt ist La Petra Filosofale, S. Marco 1735 (Tel. +39 04 5285885)

Hier gibt es Edel-Espandrillos in Venedig gefertigt, Norma’s, Calle de le botteghe (Tel. +39 345 0133552)

 

Anreise:

Am einfachsten ist es mit dem Zug anzureisen. Der Bahnhof liegt direkt auf der Venedig-Insel.

Solltet Ihr mit dem Auto anreisen, dann empfehlen wir Euch vorab einen Parkplatz im Parkhaus Autorimessa Comunale zu buchen. Es liegt ebenfalls auf der Venedig-Insel.

Unterwegs:

Wir waren zwei Tage in Venedig und hatten uns ein 2-Tages-Ticket für Vaporetto, den Wasserbussen gekauft. Auch wenn in Venedig alles fußläufig ist, ist es praktisch, manche Distanzen mit dem Vaporetto zurückzulegen. Mit der Linie 1, die direkt auf dem Canal Grande verläuft, kann man hervorragend eine Sightseeing-Tour unternehmen und viele alte Palazzios bestaunen.

 

Vielleicht interessiert Euch auch ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.