7 Tipps für Kinder zu Hause in Corona-Zeiten

 

Seit Montag sind die Schulen geschlossen und in vielen Ländern herrschen Ausgangsbeschränkungen. Alles kam so zügig und unerwartet, dass wir Eltern uns ganz schnell auf mehr Beschäftigung zu Hause einstellen mussten. Wir haben viele Eltern gefragt, was sie mit ihren Kindern neben Homeschooling so treiben und haben Euch einige Tipps für die Kinder zu Hause in Corona-Zeiten zusammen getragen. Der Artikel wird laufend aktualisiert!

6 Tipps für Kinder zu Hause in Corona-Zeiten

1. Bewegung & Sport

Das, was den Kindern am meisten fehlt, ist Bewegung! Entweder Ihr baut den Kindern selber einen Parcours aus Stühlen und weiteren Hindernissen auf oder Ihr schaut in die zahlreichen YouTube-Videos, die für Kinder Workout, Fußball oder Yoga anbieten. Auf YouTube findet Ihr zahlreiche Sportarten, die Ihr vielleicht schon immer mal ausprobieren wolltet: Jonglieren, Breakdance etc.

ALBA Berlin bietet auf YouTube ab sofort eine tägliche Sportstunde für Kinder. Der Sporttag beginnt um 9 Uhr mit 30 Minuten Programm für Kitakinder, um 10 Uhr läuft dann die 45-minütige Sportstunde für Grundschul-Kinder und um 11 Uhr der Sportunterricht für Oberschul-Kinder.

2. Kreativ sein

Wie schön ist es, kreativ zu sein! Das Kinderkunsthaus München postet täglich auf Facebook Basteltipps: Vogelhäuschen aus einem Tetrapak oder die Herstellung von flüssiger Malkreide. Probiert sie einfach aus! Die Klassiker sind Salzteig und Schleim. Der beste Schleim soll laut unserer Tochter aus Rasierschaum und Kleber sein!

Neulich haben wir Bob Ross in ARD-Mediathek wieder für uns entdeckt. Wir kennen ihn noch von früher, als wir spätnachts seiner Pinselzauberei nach einer durchzechten Nacht folgten! Die Kinder finden ihn toll und versuchen, seine genialen Pinselstriche selber umzusetzen!

Auch sehr zu empfehlen sind die Malkurse für Kinder von Cornelia Günther auf YouTube. Sie sind kinderleicht umzusetzen und machen mega Spaß!

Nur empfehlen kann ich auch die zahlreichen Zaubertricks im Internet. Eure Kinder werden zu wahren Magiern und können Euch abends eine tolle Show liefern!

Freunde von uns haben ihren Jungs eine kleine Werkbank mit einer Kinder-Drechselmaschine eingerichtet. Hier wird eifrig an unterschiedlichen Figuren gedrechselt, gehämmert und geleimt.

Kochen und Backen ist natürlich auch noch eine schöne Familienbeschäftigung. Probiert doch selbst mal Obazda aus! Das allerbeste Rezept schicke ich Euch auf Anfrage gerne zu!

3. Dies & Das

Ein toller Tipp kommt von einer sehr guten Freundin von uns: Erstellt digitale oder analoge Postkarten und schickt Sie an die Omas und Opas!

Die Kinder werden ebenfalls erfinderisch. Vorgestern haben unsere Kinder mit den Nachbarkindern eine Wasserpistolenschlacht von den Balkonen gemacht. Das war eine Gaudi!

Audible bietet kostenlose Hörbücher 30 Tage kostenlos an. Meine Kinder sind gerade ganz verrückt nach dem „Pummeleinhorn“, eine eigene Audible-Produktion.

4. Digital

Eigentlich sind wir ja nicht so die Verfechter von digitalen Medien, aber mit der Nintendo Switch können auch mehrere Kinder interagieren. Unsere Tipps: The Voice! Angelehnt an das Fernsehformat „The Voice of Germany“ können mehrere Kinder gegeneinander antreten und werden von einer Jury bewertet. Nett ist aber auch FIFA, Mariocart oder Pokemon. Ihr braucht nur mehr Controller für mehrere Kinder.

Wir lieben unseren Cozmo! Cozmo ist ein intelligenter kleiner Roboter, der mit den Kindern spielt und mit ihnen spricht.

5. Wettbewerbe

Auf der Online-Plattform vom Bundesministerium für Umwelt habt Ihr die Möglichkeit bei zahlreichen Wettbewerben mitzumachen. Viele sind auch für zu Hause gedacht – zum Beispiel der internationale Zeichenwettbewerb oder Echt kuh-l, ein Wettbewerb, bei dem Schüler der 3-10 Klasse die Wichtigkeit der Artenvielfalt aufzeigen sollen.

6. Durch die Welt wandeln

Einen Museumsbesuch ermöglichen Euch die virtuellen Rundgänge in 12 gerühmten Kulturstätten auf der ganzen Welt, wie dem Pariser Louvre oder dem New Yorker Guggenheim. Virtuell reisen könnt Ihr auch hier.

7. Ausmisten, Umgestalten, Ebay & Co

Ausmisten ist ein leidiges Thema, dass wir gerne vor uns herschieben. Warum nicht gerade jetzt das Thema anpacken? Alles, was nicht mehr gebraucht wird, verschenken! Und alles, was Ihr noch verkaufen könnt, könnt Ihr auf Ebay einstellen! Ein perfekter Zeitvertreib für Teenies mit Unterstützung ihrer Eltern.

Wir haben uns auf jeden Fall noch vorgenommen, die Kinderzimmer umzugestalten und zu streichen. Wäre das nicht auch was für Euch?

Habt Ihr noch weitere Tipps für Kinder zu Hause in Corona-Zeiten? Dann schreibt sie uns gerne als Kommentar!

Auch würden wir uns freuen, wenn Ihr uns auf Facebook oder Instagram folgt!

 

Vielleicht interessiert Euch auch ...