Grand Hotel Binz – schlemmen und erholen auf Rügen

Reisekooperation

Diese Sommerferien ging es ins Grand Hotel Binz auf Rügen, wo wir fürstlich für sieben Nächte residierten. Das Hotel liegt direkt am feinsandigen Strand, sodass jederzeit nur über eine kleine Straße “stolpern” mussten, um im Meer baden oder am Strand spazieren gehen zu können. Gleichzeitig ließen wir es uns zu den Mahlzeiten auf der Restaurant-Terrasse kulinarisch sehr gut gehen. Und wenn wir erholt von einem Strandspaziergang mit einer starken Brise ins Hotel zurückkehrten, wärmten wir uns schnell in der Sauna im Spa-Bereich auf.

Grand Hotel Binz auf Rügen

Unsere Kinder waren ganz gespannt auf das Fünfsterne-Hotel, das sich hervorragend in die Binzer Bäderkultur schmiegt und direkt an dem uralten Buchenwald von Granitz und dem Ostseestrand angrenzt. Sie wurden nicht enttäuscht, denn gleich beim Empfang an der Rezeption wurden sie mit Schwimmbeuteln und Kinder-Bademänteln ausgestattet, sodass sie gleich die Gelegenheit ergriffen, in den Hotel-Pool zu springen. Währenddessen machten wir uns mit dem Hotel vertraut und schauten uns Zimmer, Restaurant, Spa und Ayurveda-Zentrum an. Schließlich gingen wir an den Strand, um dort ein erstes Bad zu nehmen.

Das Hotel punktet durch seine einmalige Lage am exklusivsten Strandabschnitt von Binz, das ihn nur durch eine kleine Straße trennt! Kulinarisch war das Essen ganz hoch anzusiedeln, denn Chefkoch Robert Schindler zauberte jeden Abend ein hervorragendes Vier-Gänge-Menü.

Zimmer & Suiten

Als wir unsere Suite betraten, erwartete uns ein freundliches und helles Zimmer mit einem Doppelbett, zwei Zustellbetten und einem großen Bad. Genau das, was wir brauchten! Die Kinder freuten sich sehr, als sie die köstlichen kleinen Willkommens-Aufmerksamkeiten in Form von Süßigkeiten des Hotels vorfanden, während wir eine gesunde Obst-Etagere entdeckten. Auf dem Balkon mit sensationeller Aussicht auf das Meer genossen wir abends unser Weinchen oder ließen uns das Essen ins Hotelzimmer servieren.

Kulinarische Gaumenfreuden

An sehr gutem Essen sollte es uns die ganze Woche lang nicht mangeln. Wir hatten Halbpension gebucht und dinierten abends stilvoll bei einem Vier-Gänge-Menü auf der Restaurant-Terrasse. Mittags gab es ein Gratisbuffet mit Blatt- und Rohkostsalaten, an dem wir uns gerne bedienten. In der Regel waren wir gar nicht so hungrig, denn meistens hatten wir ein reichhaltiges Frühstück zu uns genommen. Außergewöhnlich fanden wir am Frühstücksbuffet die Leckereien wie Lachs, Herings- und Krabbensalate, während unsere Kinder die Eierspeisen in Form von Pancakes, Omelettes und Spiegeleiern liebten.

Die Kinder durften am Abend zwischen dem Vier-Gänge-Menü oder Kinderessen wählen. Ich war erstaunt, wie viel sie aßen und wie gut es ihnen schmeckte.

Schwimmbad, Spa & Ayurveda

Das hoteleigene Schwimmbad war klein, aber fein und für Badespaß nach einem Ostseebad immer sehr gut geeignet. Den großen Pool hatten wir ja vor der Tür. Sehr erholsam fanden wir den Saunabereich mit einer klassischen, finnischen Sauna, einem türkischen Dampfbad und einer Duftsauna. Besonders die Duftsauna hatte es uns angetan und wir empfanden sie nach unseren Ausflügen als sehr wohltuend.

Da wir im Herbst bereits eine Ayurveda-Kur absolviert hatten, testeten wir den Ayurveda-Bereich im Grand Hotel Binz dieses Mal nicht.

Strand, Hotel-eigene Strandkörbe & schöner Garten

Um zum Strand zu gelangen, mussten wir nur eine kleine Straße überqueren und standen mitten im Sand. Über das Hotel mieteten wir uns einen Strandkorb, über den wir bei den häufig aufkommenden Winden sehr glücklich waren, da er geschützt an den Dünen stand. Direkt am Strand gab es noch eine Strandbar und in unmittelbarer Nähe leckere Fischbrötchen.

Unseren Nachmittagskaffee schlürften wir gepflegt im Hotelgarten und genossen die Ruhe direkt am Buchenwald.

Kinderbetreuung im Kinderspatzennest

Da das Grand Hotel Binz kein explizites Familienhotel ist, konnten unsere Kinder bei der Kinderbetreuung des ebenfalls zur Private Palace Hotels & Resorts Gruppe gehörende Arkona Strandhotel im Kinderspatzennest teilnehmen. Der 20-minütige Fußmarsch dorthin lohnte, denn Erzieherin Tanja war es allemal wert! Liebevoll bemalte sie mit den Kindern Steine, half ihnen beim Bügelbilder anfertigen oder spielte mit ihnen eine Runde Tischtennis. Besonders verliebt waren unsere Kinder in die beiden Meerschweinchen, die Haustiere im Kinderparadies.

Chillen & Arkona-Skybar

Wenn wir nicht auf unserer herrlichen Restaurant-Terrasse saßen, lümmelten wir uns in den riesigen Säcken und Lounge-Stühlen der Arkona-Sky Bar, nur einen 20-minütigen Fußmarsch vom Grand Hotel Binz entfernt. Von dort oben hatten wir einen schönen Blick über die Strandpromenade sowie Binzer Bucht und  genossen unsere Getränke bei chilliger Musik. 

Wir hatten eine sehr erlebnisreiche Zeit in Rügen und denken gerne und oft an unsere schönen Sommertage und -abende im Grand Hotel Binz zurück. Und wir werden bestimmt bald wiederkommen!

Grand Hotel Binz, Strandpromenade 7, 18609 Binz, https://www.grandhotelbinz.com/

Vielleicht interessiert Euch auch ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.