Törggelen in Südtirol

Wir lieben Südtirol – besonders im Herbst. Wir wandern über wunderschöne Wege durch bunte Wälder unterhalb der Dolomiten. Kehren in Buschenschanken am „Keschtnweg“ ein, die leckeren Wein ausschenken und uns ein köstliches Törggele-Menu servieren. Und kehren anschließend auf unseren Bauernhof zurück, der uns als Ferienquartier dient. Ein rundum gelungener Herbsturlaub – auch dieses Jahr wieder!

Törggelen in Südtirol

Törggelen in den Buschenschenken

Mitte September beginnt jenseits des Brenners das Törggelen. Mit dem Törggelen, das seinen Ursprung im Eisacktal hat, wird die Ankunft des neuen Weins in Südtirol gefeiert – am Authentischsten bei den Weinbauern selbst. Zum neuen Wein servieren die Gastgeber ein Törggele-Menü mit einer klassischen Reihenfolge. Es beginnt mit einer Graupensuppe und Schlutzkrapfen. Anschließend kommt eine Schlachtplatte mit Hauswurst, Selchfleisch und Kraut oder eine einfache Brotzeit auf den Tisch. Den Abschluss bilden süße Krapfen und „Keschtn“, geröstete Kastanien. Tipp: Solltet Ihr Südtirol im Herbst besuchen, dann solltet Ihr am besten schon jetzt in einem der urigen Schankbetriebe reservieren – die Plätze sind auch bei Einheimischen heiß begehrt.

Bauernhofurlaub mit dem Roten Hahn

Als wir unser Törggele-Wochenende im Eisacktal verbracht hatten, wählten wir bewusst als Unterkunft einen Bauernhof vom Roten Hahn bei Brixen, den Kircherhof. Der Kircherhof erwartet Euch mit stilvoll eingerichteten, neuen Wohnungen, einem leckeren Bauernfrühstück und einem Spielplatz mit Streichelzoo. Um die Ecke befindet sich der unglaublich nette Törggele-Burschenschank „Aichnerhof“, zu der wir eine Fackelwanderung gemacht hatten.

Die Bauernhöfe werden vom Roten Hahn, dem Südtiroler Bauernbund, kontrolliert und haben hohe Auflagen. So dürfen die Höfe nur eine begrenzte Anzahl an Zimmern oder Ferienwohnungen vermieten. Die Kategorisierung  erfolgt nach Blumen – von einfach bis luxuriös. Von den rund 1600 Bauernhöfen haben sich einige spezialisiert: es gibt besonders familienfreundliche Bauernhöfe, Reiterbauernhöfe, Biobauernhöfe und viele weitere.
Bei den familienfreundlichen Bauernhöfen ist die Lage des Hofes verkehrssicher und es gibt keine Gefahrenquellen für Kinder. Sehr viel Wert wird auf eine Baby- und Kind-gerechte Ausstattung wie Babystühle, Babyflaschenwärmer gelegt. Ein Spielplatz, ein eigenes Spielzimmer oder Spiel- und Krabbelecke sind ebenfalls vorhanden und es gibt die Möglichkeit Wäsche zu waschen.

Wanderungen auf dem Kastanienweg

Unglaublich schöne Wanderungen könnt Ihr auf dem Klassischen Kastanienweg machen, der von Brixen startet und durch die Weinberge im Eisacktal führt. Auf dem Weg könnt Ihr immer wieder Kastanien sammeln und in Burschenschanken einkehren. In der Touristeninformation in Brixen könnt Ihr Euch eine Wanderkarte zum Kastanienweg kaufen.

Eine sehr schöne kleine Wanderung zum Strasserhof an der Dörferrunde auf dem Apfelhochplateau von Natz-Schabs? Vom Dorfkern Natz rechts abbiegend geht Ihr auf den Wanderweg „Dörferrunde“ durch den Fruhnwald hinaus zum Aussichtspunkt Waldertor. Vorbei am Viummer Kreuz führt der Weg weiter nach Schabs. Links erneut dem Schild Dörferrunde folgend, wandert Ihr durch einen Wald und später an Obstwiesen vorbei zum Flötscher Weiher. Nun geht es weiter auf dem ausgeschilderten Weg bis Raas. Von dort ist es nur ein etwa 20-minütiger Katzensprung zum urigen Strasserhof, Mitglied vom „Roten Hahn“. In der gemütlichen, getäfelten Stube serviert Bauersfamilie Baumgartner neben ihrem eigenen Wein Kasnocken und Spinatknödel, aber auch Schlachtplatte oder ganze Törggelemenüs.

Dauer: 3,5 Std., Länge: 11 km, Höhenmeter: 210, Schwierigkeitsgrad: leicht.

Sehr schön ist auch der Start in Feldthurns bis nach Klausen. Im Naturparkhaus könnt Ihr Euer Auto parken und von dort auf dem Keschtnweg und dessen Abzweigen entlang spazieren. Auf dem Rückweg kehrt Ihr dann am Ortsrand von Feldthurns  in den Bioland-Burschenschank „Radoar“ ein. Dort könnt Ihr im hübschen Gastgarten sitzen und auch von den zahlreichen Destillaten wie z.B. dem Holunderschnaps probieren!

Sehr nett sind auch die Keschtnigel-Wochen im Eisacktal. Je nach Programmpunkt findet Ihr am Keschtnweg heiße Kastanien, Krapfen oder Wein zu kaufen.

Nützliche Infos

Alle Törggele-Tipps findet Ihr in der Gratis-Broschüre „Bäuerlicher Feinschmecker“. Bestellung unter www.roterhahn.it

Vielleicht interessiert Euch auch ...

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.