Mecklenburgische Seenplatte – ein Familienurlaub für Naturliebhaber! Schlösser, Seen, Erlebnisbäder, Freilichtmuseen u.v.m.

Heute haben wir einen (Noch-)Geheimtipp für Euch: Die Mecklenburgische Seenplatte. Zwischen Schwerin und Rostock gelegen, erwartet Euch eine herrliche Landschaft aus Alleen, Wäldern, Schlössern, Herrenhäusern, einsamen Seen und kleinen Flüssen. Hier kommen Golffans, Pferdefreunde, Mountainbiker und Kanuten gleichermaßen auf ihre Kosten – und das zu echt fairen Preisen! Wir waren schon mehrmals in „Meck-Pomm“, da wir dort Familie haben und verraten Euch heute unsere Highlights für Familien. 

Mecklenburgische Seenplatte – ein Familienurlaub für Naturliebhaber!

Schwerin

Die Hauptstadt Meck-Pomms, Schwerin, ist einen Besuch wert. Das Schloß Schwerin, am Fluß gelegen, ist imposant und eindrucksvoll. Für uns hat sich schon allein der Spaziergang rund um das Schloss am Wasser gelohnt. Von dort aus sind wir in wenigen Minuten in die Altstadt flaniert, die aus vielen kleinen Gässchen mit netten Läden besteht. Hier könnt Ihr gemütlich shoppen, lecker einkehren und entspannen – denn in Schwerin ist wirklich nie die Hölle los!

Einsame Seen

Wir hatten bei unserem Urlaub in Mecklenburg unsere Räder dabei und haben die Umgebung rund um Schwerin „er-radelt“. Wenn es uns zu heiß wurde, sind wir in einer der vielen Seen gesprungen. Und zwar ganz ohne Gesellschaft! Denn sei es der Sternberger See, Gardersee, Woseriner See, Döbbertiner See oder zahlreiche andere Seen der Umgebung – hier seid ihr quasi ungestört. Viele dieser Seen erreicht Ihr meist nur über einen Feldweg, der zum See führt. Nur wenige haben ein Strandbad oder maximal einen Campingplatz in der näheren Umgebung. Oft ist es so einsam, dass man sich als Städter kaum in den See traut… Wunderschöne, gut ausgeschilderte Wanderwege lassen die Gegend wunderbar erkunden.

Verwunschene und stattliche Schlösser und Herrenhäuser

Kein anderer Landstrich in Deutschland weist eine so hohe Dichte an Herrenhäusern und Schlössern auf. Sei es es Kaarzer Schloß mit seinen gigantischen Mammutbäumen (Sequoia-Nationalpark lässt grüßen). Schloss Kummerow oder Schloss Lühburg – die meisten Herrenhäuser und Schlösser in Mecklenburg sind liebevoll restauriert und oft in Privatbesitz oder als Hotel ausgebaut. Ein kurzer Abstecher für Kaffee und Kuchen sei Euch ans Herz gelegt.

Der Wildtierpark schlechthin: Bärenwald Müritz

Ihr seid Fans von Wildtierparks? Dann seid Ihr im Bärenwald Müritz genau richtig! Im Haupthaus wird Euch anschaulich erklärt, was Euch im Wald erwartet. Neben einheimischen, fast frei lebenden Tieren gibt es, wie der Name schon sagt, auch echte Bären. Der Besuch des Parks nimmt ca. drei Stunden in Anspruch und lässt sich wunderbar mit dem Kinderwagen machen. Wir haben dort tatsächlich einen ganzen Tag verbracht, da es uns so gut gefallen hat.

Herrliche Freizeit-Bäder

Da das Wetter in Meck-Pomm ja nicht immer das Beste ist, muss man manchmal improvisieren. Unser Favorit war das Wonnemar in Wismar. Mit einer großen Wasserwelt im Indoor-Bereich, Spielbecken mit Rutsche, einem warmen Aussenpool und einem herrlichen Saunabereich. Hier kann es an nassen Tagen etwas voll werden!

Den Ahnen auf der Spur: Archäologisches Freilichtmuseum Groß Raden

Das Freilichtmuseum Groß Raden hat eine slawische Siedlung aus dem 9. Jahrhundert ausgegraben. Hier wird extrem anschaulich und beeindruckend erklärt, wie die Menschen damals in dieser Gegend gelebt haben. Hier konnten sich die Kinder als Steinmetze ausprobieren, einen Burgwall erklimmen und das großzügige Gelände mit seinen einheimischen Tieren durchstreifen.

Viel Spaß bei diesem herrlichen Deutschland-Besuch!

 

 

Vielleicht interessiert Euch auch ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.