Das Familienresort Martinhal in Sagres Das Urlaubsparadies an der Algarve

Reisekooperation

In den Pfingstferien waren wir an der wunderschönen Algarve in Portugal. Ein Stopp der Rundreise war das Familienparadies Martinhal in Sagres an der West-Algarve. Nachdem wir vorher im trubeligen Lissabon waren, freuten wir uns auf ein paar entspannte Tage in diesem herrlichen Familienhotel. Das Martinhal ist eine sehr gute Mischung aus einer großzügig angelegten Ferienhausanlage mit angeschlossenem Luxushotel, eingebettet in einen Naturpark mit gehobenen Hotel-Komfort und einer liebevollen Kinderbetreuung.

Das Martinhal in Sagres – das Familienresort an der Algarve

Die Anlage

Das Resort liegt im Naturpark und an der Praia do Martinhal, nur wenige Autominuten vom südwestlichsten Kap Europas (Cabo de Sao Vicente) entfernt. Es ist weitläufig und gepflegt. Wir waren in einem Garden House untergebracht und hatten nie das Gefühl, in einer Ferienanlage zu wohnen. Läuft man durch das Areal, hört man das sanfte Zirpen der Grillen und riecht die duftenden Rosmarinhecken. Wenn wir mehr Trubel wollten, sind wir zum Hauptpool, zu den Restaurants, zum Strand oder dem Dorfplatz“ gegangen, an dem auch ein Spielplatz, eine Eisdiele und der Supermarkt lag.

Besondere Unterkünfte: Ocean Houses, Loft Apartments mit Meerblick oder Garden Houses

Die insgesamt 132 Ferienhäuser mit Hotel-Service im Martinhal befinden sich auf einer großen Anlage und sind sehr großzügig konzipiert. Es gibt Ocean Houses, Apartments oder Garden Houses. Die Garden Houses liegen im Naturpark und haben alle einen schönen Garten. Die Ocean Houses zeichnen sich durch ihren herrlichen Blick auf den Atlantik aus.

Wir hatten nie das Gefühl, dass die Anlage über so viele Häuser verfügt, weil sich alles wunderbar verteilte. Das Gartenhaus bot unserer vierköpfigen Familie im ersten Stock zwei Schlaf- und Badezimmer sowie im Erdgeschoss ein großzügiges Wohnzimmer mit offener Küche. Alle Räume waren sehr geschmackvoll und modern eingerichtet. Auch der Garten war sehr gepflegt und wir hatten viel Privatsphäre. Darüber hinaus war die Ausstattung der Häuser tipp top und ließ keine Wünsche offen: Von Waschmaschine, über Bügeleisen und sämtliche Küchenutensilien, bis hin zur Spülmaschine war alles vorhanden.

Neben Ferienhäusern gibt es die Möglichkeit, Hotelzimmer bzw. Apartments mit Meerblick buchen.

Spaß für die ganze Familie!

Die Anlage bietet insgesamt vier Außenpools und einen Innenpool. Im Innenpool werden Schwimmkurse angeboten – leider nur auf Englisch! Wir hatten meist den Außenpool in der Anlage der Garden Houses besucht, weil er nicht so überlaufen war wie der Hauptpool in Strandnähe.

Das Resort ist komplett auf Familien und ihre Bedürfnisse ausgerichtet. So konnten sich unsere Kinder fast selbstständig bewegen, das Bungee Trampolin ausprobieren, auf zwei Spielplätzen rumtoben und einen BMX-Trail fahren. Die Fahrräder dazu hatten wir uns im Fahrrad-Verleih ausgeliehen. Die Leihfahrräder eignen sich auch um die Gegend zu erkunden oder einfach mal in den örtlichen Supermarkt zu fahren. Im Wassersportcenter haben wir uns Kanus und SUPs gemietet, um die malerische Küste der Martinhal-Bucht abzupaddeln.

Was Ihr vorab wissen solltet: Viele Leistungen, beispielsweise sämtliche Sportangebote und die Kinderbetreuung, kosten extra.

Abwechslungsreiche Kinderbetreuung

Da die meisten Gäste im Martinhal Briten sind, ist die Kinderbetreuung auf Englisch. Es gibt aber auch mindestens eine deutschsprachige Betreuerin für die deutschen Kinder. Als wir einen kinderfreien Nachmittag verbringen wollten, buchten wir die Kinderbetreuung im „Fox Club“, der Kinderbetreuung für Kinder im Alter von sechs bis neun Jahren anbietet. Die Kids waren ganz begeistert von Dominik, der ihnen das Pfeil-und-Bogen-Schießen beibrachte, mit ihnen Fußball spielte und zahlreiche Experimente wie eine Vulkan-Simulation machte.

Neben dem Fox Club gibt es den Kids Club für Kinder zwischen zwei und sechs Jahren und die Kinderkrippe für Babys von sechs Monaten bis zwei Jahren. Die Kinderclubs bieten jeden Tag abwechslungsreiche Aktivitäten an: Beispielsweise Piraten- und Prinzessinnen-Kostüme basteln, schminken oder am Strand spielen. Im Gebäude neben den Kinderclubs findet Ihr auch einen Familienraum, in ihr mit Eurem Nachwuchs gemeinsam spielen könnt. Für Ältere ist Tischtennis und Billard geboten.

Kulinarik, die keine Wünsche offen lässt

Das Frühstücksbuffet im Restaurant “O Terraco” war so reichhaltig, dass wir bis nachmittags keinen Hunger mehr hatten. Wir frühstückten auf der Terrasse und genossen den Ausblick auf das Meer. Sehr zu empfehlen sind die portugiesischen Käsesorten und – wenn Ihr Euch traut – die Kürbismarmelade!

Abends sind wir immer in das Fisch-Restaurant “As Dunas”gegangen. Hier wird mit lokalen Produkten gekocht und der Chef de Cuisine kauft täglich auf dem örtlichen Fischmarkt in Sagres ein. Besonders gefallen haben uns die unterschiedlichen Speisekarten für Babys, Kleinkinder und Kinder. Für jedes Alter gab es unterschiedliche Gerichte – einen solchen Service hatten wir in noch keinem Restaurant gesehen. Besonders zu empfehlen sind übrigens die Langusten, die hatten köstlich geschmeckt.

Sehr nett ist auch das “Os Gambozinos”, ein italienisches Restaurant im Zentrum der Anlage.

Mittags haben wir oft in unserem Ferienhaus Nudeln gekocht und dazu alle Zutaten im Martinhal-Supermarkt gekauft. Rosmarin hatten wir auf dem Weg gepflückt, um unsere Tomatensauce zu würzen.

Wohlfühlen im Finisterra Spa

Inmitten der Anlage befindet sich das Finisterra Spa. Dessen Anwendungen und Massagen sind sehr zu empfehlen. Unseren kinderfreien Nachmittag verbrachten wir in der Sauna und im Dampfbad, um uns nach ein paar kühleren Tagen am Atlantik wieder aufzuwärmen. Herrlich! Das Spa ist im Zen-Stil eingerichtet, in dessen Spa-Garten befinden sich gemütliche Ruheliegen.

Unsere Ausflugstipps

Cabo Vicente, das Ende Europas

Wart Ihr schon mal am südwestlichsten Zipfel des europäischen Kontinents? Es ist schon ein tolles Gefühl, wenn Ihr dort oben auf den Klippen steht und Euch vorstellt, dass das nächste Land Amerika sein soll. Das Cabo Vicente befindet sich nur wenige Autominuten vom Martinhal entfernt.

Eselwanderung in den Bergen

Toll ist die Eselwanderung bei Aljezur von Sofia von Menzingen in der Serra Monchique. Auf wackeligen Eselrücken geht es hier durch die die herrliche Landschaft der Algarve – für Kinder ein echtes Highlight!

Lagos und seine Grotten

Nur knapp 40 Autominuten vom Martinhal ist Lagos und dessen berühmte Grotten und Felsbögen der Ponte da Piedade entfernt. Bucht am besten vorab bei getyourguide.de eine Bootstour auf einem kleineren Boot zur Ponte da Piedade und lasst Euch durch die Grotten und Felsbögen schippern.

Dolphins Watching

Dolphin Watching ist der absolute Hit im Hochsommer! Dann kommen die Delphine auf der Suche nach Thunfischen an die Küste von Sagres. Eine Bootstour zu den Delfinen wird im Martinhal angeboten.

Martinhal Sagres Beach Family Resort Hotel, Quinta do Martinhal, Apartado 54 , 8650-908 Sagres – Portugal

Weitere schöne Ausflugsziele findet Ihr hier.

Vielleicht interessiert Euch auch ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.