Wanderung durch die Samaria-Schlucht Europas längste Schlucht auf der griechischen Insel Kreta

Die Samaria-Schlucht gehört zu Kreta wie der Kölner Dom nach, ratet mal, Köln. Mit rund 13 km Länge ist sie Europas längste Schlucht und liegt im Nationalpark Samaria, in den Weißen Bergen Westkretas. Sie ist landschaftlich sehr beeindruckend und ist auch historisch bedeutend. So wachsen hier viele endemische Pflanzenarten und auch Adler sind hier zu Hause. Historisch gesehen war hier auch einiges los. Bei der Belagerung der Insel durch die Deutsche Wehrmacht im 2. Weltkrieg flüchtete die griechische Regierung durch die Samaria-Schlucht und wurde in Agia Roumeli von einem britischen Schiff abgeholt.

Wanderung durch die Samaria-Schlucht

Für wen ist sie geeignet?

Um die Samaria-Schlucht bewältigen zu können, sollte man körperlich sehr fit sein. Denn man muss einen sehr langen Weg über Steine laufen und ist im Sommer Sonne und Hitze ausgesetzt. Kinder können den Weg erst ab ca. acht Jahren laufen. Nicht, weil sie die Höhenmeter nicht bewältigen können, sondern weil die Strecke recht lang ist. Die Wege sind für griechische Verhältnisse bestens präpariert, doch ist der Weg steinig und uneben und man muss sich sehr konzentrieren. Auch bewältigt man rund 1200 Höhenmeter, die es bergab geht.

Wie verläuft die Wanderung?

Die lange Wanderung startet von Xyloskalo auf der Omalos-Ebene und endet in Agia Roumeli, einem kleinen Örtchen an der Küste zum Lybischen Meer. Von dort fahren Fähren nach Chora Skafion oder Sougia. Der bekannteste Teil der Schlucht ist die Strecke, bekannt als Eiserne Pforte, wo die Seiten der Schlucht in einer Breite von nur vier Metern schließen und bis zu einer Höhe von 500 m aufsteigen. In der Schlucht selbst gibt es zahlreiche Rastplätze, wo Ihr Euch Eure Wasserflaschen auffüllen und auf Toilette gehen könnt.

Die Schlucht ist von Mai bis Ende Oktober geöffnet. Sollte es aber stark regnen, können sich die Öffnungszeiten auch kurzfristig ändern. Ihr solltet entweder frühmorgens vor den Massen aufbrechen (die Busse kommen meistens ab 7.30 an) oder erst ab 12 Uhr. Je später Ihr aufbrecht, desto wahrscheinlich müsst Ihr in Agia Roumeli übernachten. Nehmt Euch für Agia Roumeli unbedingt Badesachen mit. Nach einem langen Marsch ist es herrlich im Meer zu baden.

Wie könnt Ihr anreisen?

Es gibt mehrere Varianten für die Anreise:

  1. Entweder Ihr fahrt mit Eurem Mietwagen nach Omolos und parkt es dort. Ihr lauf die Schlucht runter und nehmt in Agia Roumeli anschließend die Fähre nach Sougia. Von dort müsst Ihr Euch mit dem Taxi zurück nach Omolos bringen lassen.
  2. Ihr nehmt ab Chania den Bus und lasst Euch frühmorgens zum Eingang der Schlucht bringen. Ihr nehmt dann die Fähre von Agia Roumeli nach Chora Skafion. Dort angekommen bringen Euch die Busse zurück nach Chania.
  3. Ihr macht die Lazy-Variante, die auch wir gemacht haben. Ihr fahrt nach Chora Skafion und nehmt von dort die Fähre nach Agia Roumeli. In Agia Roumeli angekommen, lauft Ihr in Richtung Schlucht (am besten Ihr fragt Euch durch, denn sie ist nicht gut ausgeschildert oder Ihr nehmt Google Maps) oder Ihr fragt nach einem Bus-Shuttle, der Euch bis quasi zum Eingang des Nationalparks Samaria fährt (2 € pro Person). Wir empfehlen Euch den Bus-Shuttle, denn im Sommer wandert Ihr bei heißen Temperaturen und der Sonne ausgesetzt doch recht lange bis zur Schlucht. Um etwas Energie zu sparen und sie eher für die Schlucht zu verwenden und die Schönheit dieser zu genießen. Vom Eingang der Nationalparks bis zur Eisernen Pforte sind es ca. 30 Minuten zu laufen.

Merken

Vielleicht interessiert Euch auch ...

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.