Kinderhotel Sporthotel Achensee in Tirol – ein Paradies für Familien mit Kleinkindern

Reisekooperation

Gerade mal eineinhalb Stunden von München entfernt befindet sich das große Skigebiet Christlum. Direkt an einer der Talstationen des Skiparadieses liegt das herrliche Kinderhotel Sporthotel Achensee in Tirol – ein Paradies für Familien mit Kleinkindern!

Familienhotels im Alpenraum gibt es ja mittlerweile richtig viele – aber nur wenige bieten ein solches Rundum-Sorglos-Paket für Familien mit kleineren Kindern. Das Hotel liegt direkt an der Talstation des Skigebietes Christlum, die Kinderbetreuung (bereits für die Allerkleinsten) ist so gut, dass man die Kinder gerne abgibt und Küche, Wellness, Baden ist wirklich ein besonderes Lob wert. Lest mal rein, vielleicht ist es ja was für Euch?

Kinderhotel Sporthotel Achensee in Tirol – ein Paradies für Familien mit Kleinkindern

Wohfühlzimmer

Die Zimmer sind 2016 renoviert worden und daher wunderbar in Schuss. Uns sind besonders die schönen Materialien aufgefallen – dunkler Stein, helles Holz, hochwertiges Parkett, neue Bäder und viel Licht! Für die Kinder gibt es ein praktisches Kinderzimmer mit Stockbett und Beistellbett, das bei Bedarf sogar vier Kindern (wie unserem Fall) Platz bietet. Auf unserem gigantischen Balkon hatten wir perfekten Blick auf die verschneite Winterlandschaft. Das Bad hat ein Extra-Kinderwaschbecken, im Schreibtisch des Zimmers ist eine Wickelkommode integriert. Wenn man nachts aufsteht, geht das Licht im Kleiderschrank an, so dass man nicht komplett im Dunkeln tappen muss. Hier wurde wirklich mitgedacht!

Lecker schmecker – den ganzen Tag

Das Frühstücks- und Abend-Restaurant ist hell und geräumig und verteilt sich auf mehrere Räume – perfekt für Familien mit Kleinkind, da man nicht immer das Gefühl hat, dass man das gesamte Restaurant stört, wenn einmal keine Ruhe am Tisch herrscht.

Das Frühstücksbüffet ist reichhaltig und vor allem auf Kinder abgestimmt. Uns als große Käseliebhaber ist die tolle Käseplatte aufgefallen – ungewöhnlich, so tolle Käsesorten auch schon in der Früh anzubieten. Überall stehen Gläschen und Breie für die Allerkleinsten zur Verfügung. Der Service ist wirklich tiptop: Ramona, die für unseren Tisch zuständig war, hat sich liebevoll und zuvorkommend um unsere Kleinsten, aber auch um uns gekümmert. Sogar als wir an einem Morgen eine halbe Stunde zu früh zum Frühstück kamen, hat sie uns sofort etwas zu trinken gebracht und uns aufgefordert, uns schon am Buffet zu bedienen.

Mittagsbuffet und Jausenbuffet gibt es in der Seealm, ein eigenes Restaurant, dass über einen unterirdischen Gang innerhalb kürzester Zeit erreichbar ist. Die Seealm ist eine Berghütte, bloss eben schon im Tal gelegen. Urig eingerichtet mit viel Holz, einem Kamin, gemütlichen Sitzecken, mischen sich hier Hotelgäste mit Skifahrern, die zur Einkehr vorbei kommen. Für Hotelgäste steht in einem eigenen Raum ein großes Buffet mit Salaten, Suppen, bayerischen Hauptgerichten und Süßem zur Verfügung. Die Seealm ist so gemütlich und heimelig, dass ich mir, als Nicht-Skifahrer, an beiden Tagen ein Buch mitgenommen habe und dort länger gesessen bin.

Das Abendessen ist für ein Kinderhotel weltklasse! Schon allein aus dem einfachen Grund, dass es keine Buffetschlacht gibt, sondern Vorspeise, Haupt- und Nachspeise als Menu an den Tisch gebracht werden. Das macht den Ablauf deutlich entspannter. Für die Kinder steht ein Kinderbuffet zu Verfügung, sie können aber auch bei den Eltern mitessen. Uns hat jedes Gericht sehr, sehr gut geschmeckt.

Kinderbetreuung – Mama, ich bleib hier!

Kinderbetreuung gibt es täglich von 9 bis 21 Uhr. Noch nie ist eine Kinderbetreuung so gut bei unseren Zwei- und Vierjährigen angekommen wie hier – schon ab 6:30 Uhr in der Früh wurde genörgelt, wann sie wieder zur Betreuung dürfen. Und das Abendessen wurde runtergeschlungen, damit sie so schnell wie möglich zurück in die Betreuung dürfen. Warum? Die Betreuerinnen sind sehr herzlich und spielen mit den Kindern, aber auch die beiden großen Spielzimmer, eines davon mehrstöckig, geben den Kindern so viel Platz, dass sie sich auch richtig bewegen können. Ganz wichtig, wenn die Kleinen noch nicht skifahren können und sich daher im Winter weniger an der frischen Luft bewegen.

Bade- und Spa-Paradies – wozu raus gehen?

Euch stehen zwei große Indoor-Schwimmbäder, neu, sauber und schön gestaltet, zur Verfügung. Eines ist ausschließlich für Kinderplantsch-Spaß geeignet – mit einem extra seichten Kleinkinderbecken, gerade für Babies optimal. Für größere Kinder und Erwachsene gibt es einen weiteren Plantschpool. Sportlich schwimmen kann man dort nicht, aber herrlich plantschen. Der angrenzende Spabereich hat alles, was man sich nach einem Ski- oder Wandertag wünscht: Bio-Sauna, finnische Sauna, Dampfbad und Infrarotkabine. Das Sporthotel ist kein echtes Spa-/Wellnesshotel – dafür ist die Auswahl aber wirklich gut!

Unser Fazit: Ein echtes Familien-Wohlfühlhotel!

Die Gäste sind ganz normale Familien wie wir, die sich gerne auch mal ein paar Stunden kinderfreie Zeit gönnen und ansonsten gerne mit den Kids etwas unternehmen. Nur einer der vielen Gründe, die wir Euch ja jetzt aufgeführt haben, warum es uns so gut gefallen hat.

Familienparadies Sporthotel Achensee ****, Achenkirch 114, 6215 Achenkirch, www.sporthotel-achensee.com

Vielleicht interessiert Euch auch ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.