Der perfekte Urlaub mit Baby – die Habachklause im Salzburger Land Rundum-Wohlfühl-Urlaub für die ganze Familie

Reisekooperation

Die Habachklause, ein Original Kinderhotels-Mitgliedsbetrieb, liegt in der Nähe von Kitzbühel, ca. 2 Stunden von München – das Urlaubsziel für alle Eltern kleinerer Kinder und Babys, die vom stressigen Alltag eine kleine Auszeit nehmen möchten. Gerade wenn Ihr mit dem zweiten Kind schwanger seid oder zwei kleine Kinder habt, seid Ihr bei der Habachklause genau richtig. Der Service und die Kinderbetreuung sind einmalig. Ruhig gelegen am Eingang zum Tal der Smaragde (wo ihr im Sommer bestimmt steinreich werdet), zwischen Bramberg und Neukirchen am Großvenediger, umgeben von Wald, Wiesen und einem Bach, so ab vom Schuss, dass Ihr Eure Kinder hier völlig gefahrenfrei umhertollen lassen könnt. Zum Hotel gehört ein Bauernhof mit mehreren kleinen Ställen dazu, in denen Eure Kinder Kühe, Kälber, Schweine, Ziegen, Schafe, Meerschweinchen, Hasen, Gänse, Enten …  füttern und streicheln können. Auch Ponys haben wir entdeckt, auf denen die Kids reiten lernen können.

Erste Skischwünge, Rodelspaß für alle!

Im Winter steht Euch vor der Tür ein hauseigener Rodelhang mit gratis Schlitten und Rutschtellern zur Verfügung, auf dem die Kleinen ihre ersten Skischwünge ziehen können. Uns hat besonders gut gefallen, dass sich der Rodellift selbst bedienen lässt, sprich Ihr ihn selbst an- und ausschalten könnt. Perfekt für kleinere Kinder, die entweder mit dem Skilehrer oder mit Mama und Papa ihre ersten Pizza-Schwünge ziehen wollen. Wöchentlich von Dezember bis ca. Mitte März findet der Skizwergerlkurs für Kinder von 2-5 Jahren mit eigenem Zauberteppich (=Förderband) statt. Schneemann und Smiley-Figuren sind Eure Begleiter.
Nur ein paar Fahrminuten entfernt kommt Ihr zum Wildkogel-Skigebiet, geeignet für Groß und Klein. Rodelfans aufgepasst! Die Smaragd-Gondelbahn am Fuße des Skigebiets bringt Euch zur Bergstation, von der aus Ihr auf der längsten beleuchteten Rodelbahn der Welt (14 km, 1250 hm) hinunterrodeln könnt! Auch Skifahrer kommen auf Ihre Kosten: die Talabfahrt macht auch Skifahrern Spaß, da sie sehr lang und abwechslungsreich ist. Und jenseits der Bergstation erwartet Euch ein Kessel mit einer handvoll Skiliften in alle Himmelsrichtungen, die Euch einen schönen Skitag bescheren. Der Gondelzubringer in das Kitzbühler Skigebiet ist nur ein paar Autominuten entfernt.

Gemütliche und geräumige Zimmer & Suiten

Unsere 3-Raum Suite im zweiten Stock des Hotels war so groß, dass unsere Jungs als Erstes verstecken spielen wollten. Das sagt doch schon alles, oder? Natürlich ist es nicht so schick und mondän, wie Ihr es bei einem exklusiven Romantikurlaub mit dem Ehemann wünschen würdet, aber es ist einfach gemütlich und geräumig. Zudem ist alles für kleinere Kinder und Babys vorhanden. Sei es der Wasserkocher, der Flaschenwärmer, der Wickelaufsatz, der Windeleimer… alles da – Ihr braucht Euch um nichts mehr zu kümmern. Wenn Ihr die Fenster offen lässt, schlaft Ihr übrigens mit dem Geplätscher des Bachs ein!

Herzliches Ambiente

Das Publikum in der Habachklause ist sehr angenehm. Ihr trefft auf andere Familien, die alles andere als borniert sind, großenteils mit kleinen Kindern, die sich genauso wie wir ein paar schöne Stunden mit und ohne ihre Kids machen wollten. Gerade weil das Ambiente so herzlich, unkompliziert und persönlich ist, lebt das Hotel von vielen Stammgästen, die seit Jahren ihre Urlaube in der Habachklause verbringen. Die Habachklause ist einfach bodenständig, das Personal extrem herzlich, die Lage einmalig und alles andere als schick und pretentiös, so dass Ihr Euch weder Gedanken über Eure Kleidung noch über die Lautstärke Eurer Kinder machen müsst.

Tolle Kinderbetreuung

Was uns als erfahrene Familienhotelgäste aufgefallen ist, ist der extrem große Kinderbereich und die besonders herzliche Kinderbetreuung. In der Habachklause habt Ihr das Gefühl, dass Eure Kinder, sobald ihr sie abgibt, in ein Spielparadies zu entlassen. Wir waren an einem Abreisetag da – zwei Kinder sind vor unseren Augen in Tränen ausgebrochen, weil sie nicht heim fahren wollten (inklusive sich an den Betreuern festkrallen und sich auf den Boden werfen). Das sagt doch alles, oder? Ein extra Pluspunkt:  in der Babyclublounge werden Windelflitzer von 0 bis 30 Monaten liebevollst betreut, gewickelt und gefüttert. Außerdem gibt’s eine eigene HIPP-Speisekarte mit Gläschen und verschiedenen Milchbreien.

Spaß im Schwimmbad & Erholung im Spa

Das Hallenbad ist nagelneu und nie zu überfüllt, der Wellnessbereich mit zwei Saunen, Zirben-Infrarot und Dampfbad eine Oase der Ruhe. Außerdem gibt’s noch ein Quellwasser-Außenpool für Saunafreaks. Auf Eure Kids warten ein eigener Kinderbadebereich mit drei Rutschen und eine bequeme Wärmebank, auf der Ihr gemütlich ein Buch lesen könnt, während Eure Kinder rutschen und plantschen, was das Zeug hält. Was wir Euch unbedingt empfehlen möchten: Bucht eine Massage im „Healing Hand Spa“! O-Ton meines Mannes: „Die beste Massage meines Lebens!“ Und das von einem Massage-Fan, der sich bei jeder Gelegenheit seine schmerzenden Glieder massieren lässt.

Gastronomie

Ihr solltet unbedingt ganz viel Hunger mitbringen, am besten ausgehungert sein. Ihr werdet zu fast jeder Uhrzeit mit lecker-schmecker raffinierter Salzburger Küche verwöhnt, meist sogar vom Küchenmeister Thomas, dem Sohn des Besitzers, kreiert und gekocht, der sein Handwerk mehr als versteht. Mein Mann und ich vergeben gern Noten von 1-10 für unsere Restaurantgerichte – in der Habachklause gab es kein Gericht unter einer 8! Zum Frühstück gibt es über Eiergerichte jeglicher Art, Waffeln, Würstel, Pfannkuchen, Cornflakessorten, einer Station zum Pressen frischer Säfte, alles, was Ihr Euch für ein gutes Frühstück wünscht. Was uns besonders gefallen hat: eine riesengroße, professionelle Kaffeemaschine, die Euch die leckersten Kaffeegetränke zaubert. Üübrigens bis 17 Uhr nachmittags ohne Extrakosten!. Viel einfacher, als den Kaffee oder Kakao selbst zu bestellen.

Das Besondere an der Habachklause

Besonders gut hat uns die Herzlichkeit des gesamten Teams gefallen. Man fühlt sich im Hotel von Beginn an einfach heimisch. Man duzt sich automatisch, mit jedem, mit dem man Kontakt hat. Der Hausherr Herr Maier, ein vielbereister Mann mit einer riesengroßen Familie, die fast alle im Hotel mitarbeiten, ist meistens anwesend und jederzeit für ein Gespräch oder einen Ausflugstipp zu haben. Seine balinesische Frau Ni Putu ist unter anderem diejenige, die Euch mit tollen Massagen im Spabereich verwöhnt. Sein ältester Sohn Thomas ist, wie schon erwähnt, ein junger Küchenmeister & Sommelier, vormittags in der Küche und abends im Service. Die Kinder der Gastgeber lieben und leben das Hotelleben, laufen herum und helfen im Kinderbereich auch mal mit, wenn beispielsweise unser Jüngster kurz mal bei der Mama vorbei schauen will. Die Habachklause wartet nicht mit Superlativen auf  wie“die längste Wasserrutsche“ oder „das größte Bällebad“, sondern überzeugt durch ihre Mischung – herzlich, gemütlich, familiär und einfach erholsam!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Vielleicht interessiert Euch auch ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.